Schnupper-Workclass: Aufgabe 3 “Porträtiere ein Haustier”

50
1764

Es wird mal Zeit für eine schöne Aufgabe: Porträtiere ein Haustier.

Und weil das Wetter bis zum Webinar wohl eher nicht sonnig ist, haben wir damit perfekte Bedingungen für Porträts. Denn weiches Licht, wie wir es unter einem bewölkten Himmel vorfinden, ist ideal für Porträts: Das weiche Licht sorgt für weniger dunkle Schatten im Gesicht!

Mit Haustier ist nicht nur dein tierischer Mitbewohner gemeint, sondern alle von Menschen domestizierten Tierarten.

Hier findest du meine Definition, was ein Porträt ist. Es ist ein Kapitel aus meinem Buch Porträtfotografie. Du willst dich unbedingt an diese Definition halten. Schnappschüsse mit einem langen Tele oder Sportaufnahmen sind richtig pfuibah!

Hier ein paar Tipps zur Technik und Gestaltung:

  • Beobachte das Tier vorab, um eine typische Eigenart zu erkennen, die du dann einfangen kannst.
  • Nutze ein leichtes Tele (Volformat: 85 mm / APS-C: 50 mm / MFT: 42 mm), nur so bist du nahe genug dran, um Kontakt aufzunehmen. Solltest du ein Zoom verwenden, vermeide unbedingt, in den Weitwinkelbereich zu geraten. Etwas Klebeband am Zoomring kann das sicherstellen.
  • Stelle so scharf, dass das Gesicht (von der Nasenspitze bis kurz hinter den Augen) scharf ist. Das erreichst du, indem du auf die Mitte zwischen diesen Punkten scharfstellst. Wie du dort scharfstellst, lernst du in diesem Artikel.
  • Kontrolliere in der Bildkontrolle, ob der richtige Bereich scharf ist.
  • Alles andere kannst du der Zeit-, ISO- und Weißabgleichs-Automatik überlassen.
  • Achte darauf, dass der Hintergrund nichts störendes oder auffällig ablenkendes enthält. Platziere das Tier weit weg vom Hintergrund, so wird dieser richtig schön unscharf.
  • Fotografiere unbedingt aus Augenhöhe des Tieres. Ja, es könnte sein, dass du anschließend aussiehst, wie ein Elefant nach einem ausgiebigen Schlammbad – aber dafür haben Ingenieure die Waschmaschine erfunden! 🙂
  • Nutze möglichst weiches Licht, das keine tiefen Schatten im Gesicht macht. Es ist eine gute Idee, nicht bei Sonne loszuziehen, oder wenn, dann in der goldenen Stunde – also kurz vor Sonnenuntergang. Oder du fotografierst bei Sonne im Schatten eines großen Baumes, vermeide aber Lichtflecken auf deinem Modell.
  • Und nun teilen wir die Aufgabe in zwei Unteraufgaben für verschiedene Teilnehmer-Gruppen. Wenn du dein Foto hochlädst, schreibe bitte dazu, ob du Aufgabe 3A oder 3B absolviert hast!
    • Aufgabe 3 A, wenn du erst am Anfang deiner fotografische Karriere stehst: Fotografiere mit einer offenen Blende, d.h. stell die kleinste Blendenzahl ein, die du an deinem Zoomobjektiv hast.
    • Aufgabe 3B, wenn du ein lichtstarkes Porträt-Objektiv besitzt und dich für schon etwas fortgeschritten hältst: Verwende eine offene Blende, um nur das Gesicht (von der Nasenspitze bis kurz hinter den Augen) scharf zu bekommen. Beachte dabei: Je näher du an das Tier herangehst und je kleiner es ist, umso mehr gerätst du in den Nahbereich. Das bedeutet, du musst bei solchen Fotos sehr viel stärker abblenden, als bei Fotos von größeren Tieren und bei größerem Abstand. Der Abstand entscheidet also über die Blendenwahl mit. Nimm als Faustformel diese Werte:
      • Nur das Gesicht = Blende 8 bei Vollformat
      • Brustbild = Blende 4
      • Ganzkörperfoto = Blende 2
      • Hast du eine APS-C, öffne die o.g. Blendenwerte jeweils um einen ganzen Blendenwert (also 5,6/2,8/1,4).
      • Nutzt du eine MFT, öffne die o.g. Blendenwerte um 2 Werte (also Blenden 4/2/1)

Das Webinar, bei dem wir die Ergebnisse besprechen, findet am Samstag,11.06. um 10 Uhr statt.

Ich wünsche viel Spaß mit dieser Aufgabe! 🙂

der Karsten

Hinweise zum Ablauf

Und hier noch ein paar Hinweise, damit unsere Schnupper-Workclass hier gut gelingen kann:

  • Mach so viele Fotos wie du möchtest, wähle allerdings ganz streng nur das eines (!!!), das allerbeste aus. Dieses lädst du hoch, wie in diesem Video erklärt.  Nach dem Hochladen musst du manchmal warten, denn einige solche Kommentare muss ich erst händisch freischalten. Du musst dein Foto also nicht nochmal hochladen … einfach nur warten. Es kommt auf jeden Fall bei mir an!
  • Bitte nutze KEINE Archivfotos, denn du willst doch JETZT fotografieren.
  • Erlaubt sind Fotos im Datei Format JPG bzw. JPEG bis zu einer Dateigröße von 20 MB. Wenn du im RAW-Format fotografierst, musst du dein Foto vorher zum JPG umwandeln.
  • Falls du das kannst, wäre es perfekt, wenn du vor dem Hochladen die Fotos auf eine Größe von 1536 Pixel für die lange Seite bringst. Hier findest du die Anleitung, wie das in Lightroom funktioniert. Doch auch jede andere Bildbearbeitungs-Software hat die Möglichkeit, die Bildgröße zu reduzieren.
  • Mit dem Hochladen sicherst du zu, dass das Foto von dir selbst gemacht wurde. Lade niemals das Foto eines anderen Fotografen hoch! Solltest du das doch tun, riskierst du einen Rechtsstreit, der dich richtig teuer kommt.
  • Wir sammeln erst mal alle Fotos, ohne dass diese von mir kommentiert werden. Danach werden wir einen Teil der Fotos, an denen es besonders viel zu lernen gibt, im Webinar besprechen. Die Einladung zu diesem Webinar erhältst du per E-Mail in dein Postfach, wenn du meinen Newsletter beantragt hast. Solltest du meinen Newsletter noch nicht erhalten, kannst du ihn hier abonnieren.
  • Die Einladung zur nächsten Aufgabe kommt in etwa einer Woche. Du ahnst es schon: Die Einladung kommt per Newsletter direkt in dein Postfach.

Hintergrund: Über die kostenlose Schnupper-Workclass

In der Schnupper-Workclass arbeitest du fünf Wochen lang an fünf fotografischen Themen. In fünf Webinaren werden die Fotos analysiert. Ich erkläre, wie du dein Foto besser machen kannst oder – wenn dein Foto schon gut ist – gibt es Lob und ich erkläre, warum das Foto gut ist.

Du lernst deine Kamera besser kennen und fotografierst Motive, auf die du allein nicht gekommen wärest. So lernst du ganz nebenbei extrem viel über Bildgestaltung und Fototechnik. Du trainierst deine Wahrnehmung und es fällt dir leicht, Motive zu finden.

Zusammen mit anderen Hobbyfotografen fotografierst du am gleichen Thema und wirst von der Vielfalt der eingereichten Fotos überrascht sein. Gemeinsam macht das auch einfach mehr Spaß! Und ich, Karsten Kettermann, gebe mein Feedback immer leicht verständlich, praktisch umsetzbar, wertschätzend und unterhaltsam.

Wenn du mitmachst, wirst du dich in diesen fünf Wochen fotografisch weiterentwickeln – versprochen! Also mach mit! 🙂

Die kompakte Galerie

Hier kannst du schnell alle zusätzlichen Fotos im Überblick betrachten, ohne durch alle Kommentare scrollen zu müssen.

Sobald du ein Foto angeklickt hast, findest du Steuerelemente, mit denen du zum nächsten Foto weiterklicken kannst. Unter dem Foto siehst du – falls der Fotograf die Daten drin gelassen hat – die EXIF-Daten. Hier kannst du dann die verwendete Blende, Belichtungszeit, Kameramodell uvam. herausfinden.

Drück die ESC-Taste oder klick neben ein großes Foto, um zur Galerieübersicht zurückzukehren.

 


 

 

50 Kommentare

  1. Portait unserer Hauskatze Josie:
    Canon 1DX mit 70-200mm 2,8 L IS USM II bei 150mm mit Blende 2,8 1/160s ISO 6400 gewogener Mittelwert

  2. Hallo Karsten,
    zuerst mal Aufgabe 3A.
    mein Leihhund Nika heute beim Spaziergang, Canon EOS 1200D, Kit Objektiv Zoom Lens EF-S 18-55, Blende f5/6 (geht nicht weiter auf bei Brennweiten um 50 mm), ISO 100, 1/320, 49 mm. Erinnerst Du Dich an mein Hundefoto in der Inspiclass zwischen den Maulwurfshügeln? Diesmal habe ich den blühenden Klee genommen 😉
    Nika hat zwei verschieden farbige Augen, das wollte ich auf jeden Fall zeigen. Da brauchte ich einige Anläufe, bis sie mal in meine Richtung geschaut hat.
    LG Sabine

  3. Ach so, hab noch was vergessen. Am Webinar nächsten Samstag kann ich wahrscheinlich nicht teilnehmen, sehe mir dann die Aufzeichnung an.
    Gruss
    Abine

  4. Hallo Karsten,
    diese Aufgabe hat mir bisher am meisten Probleme bereitet. Ich habe ein Yongnuo Objektiv, 50 mm Festbrennweite. Wenn ich damit auf einen bestimmten, relativ dunklen Punkt scharf stelle, wird das komplette Bild überbelichtet. Ich muss die Belichtungskorrektur um 3 Punkte nach unten schieben, damit das Histogramm nicht rechts die Wand “rauf klettert”. Fokussier ich auf einen hellen Bereich, so wird das Bild unterbelichtet. Sobald ich (ohne Einstellungen zu ändern) ein anderes Objektiv aufschreibe, habe ich diese Probleme nicht mehr. Kann es sein, dass das Objektiv kaputt ist?
    Das Bild von meinem Hund habe ich dann mit dem Kit-Objektiv aufgenommen, somit Aufgabe 3 a.
    Einstellungen: ISO 150, 55 mm, Blende 5,6, 1/100 Belichtungszeit.

  5. Hallo Karsten,
    ich konnte Linus leider nicht überreden, sich vor einem schöneren Hintergrund zu positionieren. Aber da er mal 2 Sekunden still und entspannt war, habe ich zumindest ein Foto schießen können – ist ja auch schon was.
    Olympus OM-D E-M5II, Objektiv 45mm f1.8 M.Zuiko Digital / Olympus
    weitere Einstellungen: Soft-Fokus (Art)

  6. Hallo Karsten,
    50mm waren für mich eine Herausforderung! Normalerweise fotografiere ich Tiere mit 150mm um ihnen nicht zu nah auf die Pelle zu rücken. Dafür habe ich dann auch ein extra Objektiv. Ein Porträtobjektiv habe ich keins, daher habe ich mit meinem Zoomobjektiv 16-85mm fotografiert. Ich habe also die Aufgabe 3A gemacht.
    Da ich kein Haustier habe, war ich in den Tierpark gefahren und habe einen Alpensteinbock fotografiert.
    Die Daten: Nikon D5200, 52mm, ISO 400, f5, 1/100 sek., aus der Hand fotografiert

  7. Hallo Karsten,
    ich hatte mehrere Fotos vom Alpensteinbock gemacht. Jetzt ist mir aufgefallen, dass auf diesem Foto alles scharf ist, auch die Nase. Beim 1. Foto ist die Nase aber nicht scharf, obwohl die Einstellungen alle gleich waren, nur die Brennweite war hier 4mm weniger. Hat das was damit zu tun, oder hab ich was falsch gemacht?
    Die Daten: Nikon D5200, ISO 400, 48mm, 1/100 sek., f5

  8. Hallo Karsten,

    hier mein Oldie Bojar, er hat schon einen leichten grauen Star, dadurch das Auge nicht ganz scharf.
    Er war zu nichts zu bewegen und blieb einfach liegen und dachte sich bestimmt, ob Frauchen bald fertig ist mit ihrer Knipse?
    Aufgabe A3
    Bridgekamera FZ1000II
    F4,5 1/80s 19,80mm +2,7 Cropfaktor ISO 200

    Liebe Grüße Andrea
    (Andi Frick mein Name in der Facebook Gruppe) dann kannst du die Andrea besser unterscheiden.

  9. Hallo Karsten,
    das ist unser jüngster Stier auf der Alm, er hatte gerade getrunken, deshalb war er entspannt genug, sich fotografieren zu lassen und trotzdem sehr neugierig…-;)
    Sony A6400, 50 mm, f 5,6, ISO 1250
    Liebe Grüße
    Dorothea

  10. Zusatz: Hab mich für 3A entschieden. Hab zwar für die Nikon eine 50er Festbrennweite, war aber mit der Schärfe nicht zufrieden und hab dann doch die Sony mit dem Kitobjektiv genommen.
    Gruß Dorothea

  11. Leider konte ich den Zeitpunkt nicht bestimmen, so dass ich wieder volle Sonne erwischt habe. Durch meine Bewegungseinschränkungen habe ich wirklich nur ein Foto behalten, wo ich nichts abgeschnitten habe. Eine Lehre,sich nicht hetzen lassen . Der Hund hat sehr gut mitgemacht. Meine Daten 50mm und f2,8.Nikon 5600 . Ich glaube ich habe in der Gruppe
    3A mitgemacht.
    Ich kann aus familieren Gründen nicht an der Auswertung Teilnehmen.

  12. Hallo Karsten!
    Aufgabe B erfüllt: Olympus E-M5II, Blende 1,8 mit Portrait-Objektiv 45mm 1:1.8, alles andere war auf Automatik gestellt: ISO1250, 1/100 Sek.
    Habe aber eine konkrete Frage zu diesem Bild: Ich hätte vermutlich den Weißabgleich zuvor ändern/testen müssen und verstellen müssen, war auf Automatik und Monty ist nicht richtig weiß im Fell geworden. Kann das Foto aber nicht wiederholen, weil das Gegenüber nicht sehr kooperativ ist. Könnte ich das Fell mit einer Bildbearbeitung nachträglich weißer bekommen und auch das Fusselhaar an seiner Nase entfernen?
    Liebe Grüße und vielen Dank!!!!

  13. Lieber Karsten, hier mein Beitrag zur Aufgabe 3. Fotografiert mit dem von dir empfohlenen Portrait-Objektiv Nikor 50mm 1:1.4.
    Kamera Nikon D5100, ISO 100, f4, 1/500
    Das Tier war ständig in Bewegung, so dass ich die “quick and dirty” – Methode einsetzen musste.
    Gruß,
    Ulrike

  14. Hallo Karsten,
    Hier mein Beitrag Aufgabe 3A.
    War auch nicht so einfach, da das Model nichts von Stiilhalten hielt.
    Fotografiert mit Lumix G81, f3,9, 1/100sec, 40mm, ISO 320
    Claudia

  15. Hallo Karsten. Mein Foto wurde mit Aufgabe 3A hergestellt. Die Aufgabe ist mir nicht leicht gefallen. Ich hoffe, dass das Ergebnis dennoch annehmbar ist. Ich habe den Eurasier meiner Tochter, Namens Charly versucht ins rechte Licht zu rücken. Kamera Sony Alpha 6000 mit SEL 1835.
    Kameraeinstellung f5,6, 1/100, ISO 125
    Foto bearbeitet mit Lightroom.

  16. Hallo Karsten,
    ich trau mich mal, noch ein Foto hochzuladen. Diesmal aufgenommen mit der Nikon D7000 und AF Nikkor 50 mm 1:1,8. Ich hab auf die Nasenwurzel scharfgestellt, die Nasenspitze ist nicht ganz scharf geworden. Was sagst du dazu?
    Liebe Grüße
    Dorothea

  17. Sorry, schon wieder die technischen Daten vergessen:
    Nikon D7000, 50 mm Festbrennweite, ISO 100, f 2,5, 1/1600

  18. Hallo Karsten,
    zunächst mal Aufgabe 3A.
    Panasonic Lumix FZ200 – f/2.8, 1/500/s, 23,5 mm (x5,6 = ca. 132 mm), ISO 800, Aufnahmezeit 20:39 Uhr.
    Das Foto habe ich auf einer abgelegenen Straße aus dem Auto heraus fotografiert, also vom Fahrersitz aus durch das offene Beifahrerfenster. War von meinem Standort aus also wenig flexibel und musste so zoomen, das man den Rahmen vom Fenster nicht mehr gesehen hat. Freue mcih auf Deien Kommentar.
    Viele Grüße, Christian

  19. Hallo Karsten, wir haben leider keine Haustiere und stecken dazu noch in Corona-Isolation. Deswegen musste das Hobbyhorse meiner Tochter herhalten. Ich weiß, dass die Motivwahl dadurch natürlich einfacher war. Zu den Bilddaten: Aufgabe 3b, Canon EOS 5 D Mark III, 50 mm Festbrennweite Sigma, f/2,0, 1/3200, ISO 400.

  20. Hallo Karsten,
    hier mein Beitrag zur Aufgabe 3A mit einer NIKON Z fc :

    f/2.8 1/2000 sek ISO 100 und 35 mm Festbrennweite, zu der ich mich entschlossen habe wegen der offeneren Blendenmöglichkeit.
    Ich hatte auch Versuche mit 50 mm/f6.3 gestartet, die haben mir nicht gefallen, da mir der Hintergrund nicht unscharf genug war.

  21. Hallo Karsten,
    da fahre ich doch extra zu meiner Kollegin um ihren Hund aufzunehmen und hatte dummerweise nur mein 70-200er Objektiv dabei. Ich habe folgende Einstellungen an meiner Z6 verwendet: f2,8, ISO 100, 1/1600, bei 185 mm Brennweite.
    Ich freue mich auf deine Bildkritik.
    LG Birgit

  22. Ja, wenn man kein Haustier hat, muss man auf die Pirsch gehen.
    Im Tierpark gibt es allerhand Modelle, leider alle hinter Gittern, was die Aufgabe schwieriger gestaltet.
    Aus den zahlreichen Versuchen habe ich mich für den Pfau entschieden.
    Aufgabe 3 B, 85 mm Festbrennweite, F 1,8, 1/1000 Sek, ISO automatik: 640, Nikon Z 6

  23. Hallo Karsten,
    das Foto ist für Gruppe a. Wieder eine Herausforderung – ich habe gar keine Haustiere … Bin ein wenig in den Ruhrwiesen umher gestriffen und in der Nachbarschaft steht auch dieses Pferd.
    Viele Grüße
    Manuela

  24. Hallo Karsten,
    habe ich etwas falsch gemacht? Ich sehe das hoch geladene Foto nur in der Galerie, nicht in den Kommentaren und bekomme keine Benachrichtigungen per Mail.
    Gruß
    Danielle

  25. Hab mich mit einer Kollegin und ihrem Hund getroffen. Anni hat sich gerne ablichten lassen, natürlich gegen Belohnung. Ich möchte noch kurz schreiben, dass sie kein Kampfhund ist, wenn es auch hier ein wenig so aussieht.
    Viele Grüße Andrea J.

  26. Hallo Karsten,
    ich habe mir heute den Hund einer Freundin geliehen … Zorro sein Name. Als ich angefangen habe ihn zu fotografieren war alles scharf. Hatte ihn da komplett auf dem Bild. Bin dann näher zu ihm ran. Lag es dann an der Entfernung ?

    Aufgabe 3A
    Panasonic Lumix FZ 1000 II
    Blende 2,8
    Bel.: 1/1000
    ISO 125
    Brennweite 9

    Bei der Brennweite war ich gerade irritiert, weil ich mir sicher war 42 mm im Display gesehen zu haben. MIr ist aber gerade aufgefallen, dass ich heute auch Makro fotografiert habe. Es gibt ja auch Markoschalter an der Kamera. Den habe ich mal ausprobiert und wohl vergessen umzustellen.

  27. Ich habe den Hund einer Freundin fotografiert. Da der Hund schwarz ist, hatte ich erst Bedenken, ob man ihn gut erkennen kann.

    Lumix G81 f 5,1 ISO 200

  28. Hallo Karsten,
    diese süße Kuh wurde mit meiner Fuji FinePix HS20EXR aufgenommen mit 50 mm, f/3.6, 1/2000 Sekunde, ISO 100.
    Ich habe Aufgabe 3A gewählt.
    Gruß Karina

  29. Hallo Karsten,
    danke für diese Aufgabe. Eigentlich mag ich keine Portraitaufnahmen machen, aber das hat wirklich Spaß gemacht. Habe mich auch an Aufgabe 3B versucht und das erste Mal meine 50 mm Festbrennweite getestet und ganz bestimmt nicht das letzte Mal.

    Für das Seminar habe ich aber ein Bild gewählt, dass ich noch unter den Bedingungen von 3A gemacht habe, da es mir am besten gefällt. Aufgenommen mit Nikkon D3200 mit Tamron 24-200 mm. 48 mm f/4.8, 1/800 Sek, ISO 200

    Bin gespannt was du dazu sagst, da es meine ersten Portraits sind.

    Gruß Samuel

  30. Hallo Karsten,
    dies ist Paul, eine französische Stockente. Er war allerdings sehr auf die Suche nach Paulette fixiert, die ihn schmählich verlassen hatte, daher sein Blick in die Weite…
    Ich freue mich auf dein Feedback zu dieser Aufgabe.Ich werde mir die Aufzeichnung anschauen, wenn wir wieder daheim sind.
    Liebe Grüße von Birgit

  31. Sorry – die technischen Daten sind:
    Canon EOS 550D, Brennweite 48mm, F 5.6, 1/60 sek., ISO 1250

    Ich kann morgen nicht live dabei sein, ich schaue mir die Aufzeichnung an, wenn ich wieder daheim bin!

  32. Man braucht Geduld, gerade bei Tieren hinter einem Zaun. Hat aber Spass gemacht.
    Lumix DMC-G6, 42 mm, F5.6, ISO 800, 1/800 sec.

  33. Hallo Karsten,
    der Hund von Freunden mit APS-C 50mm, F 4,5, 1/400 sek., ISO 200 bei bewölktem Himmel.
    Die richtige Schärfe von Nase bis Augen gelang noch am besten im Seitenporträt. Frontal hatte ich selbst bei F 5,6 noch Unschärfen der Nase.
    Viele Grüße aus München
    Tino

  34. Hallo Karsten,

    da ich zur Zeit im Urlaub bin und auch kein Haustier besitze, hab ich mal die Kuh mit ihrem Nachwuchs als Motiv gewählt. Es ist die Aufgabe 3A. Die Festbrennweite war mangels Platz (Radtour mit Lenkertasche) nicht dabei.

    Nikon D5600, Sigma 18-300, f5.0, 1/400 s,
    70 mm, ISO 100.

    Gruß Stephan

  35. Hallo Karsten, dieser kleine süsse Hund kam mit Frauchen in mein Kosmetikstudio, da ich meine Kamera zufällig dabei hatte, fand spontan ein Shooting mit Feabi (HUND) :)statt. japanischer Spitz
    45 mm f 2,8 ISO 100 1/25 Sek

    Leider arbeite ich Morgen, daher kann ich nur die Aufzeichnung anschauen

    Bin Gespannt vielen Dank

    Lg Annette

  36. Hallo Karsten,
    meine Probleme: Masha, die Nachbarshündin, ist sehr nervös (Huch, wo ist die Nasenwurzel hin ?), wir hatten wenig Zeit, und draußen stand die Sonne hoch. Außerdem ist sie so auf Frauchen fixiert, daß sie es gar nicht einsah, in die Kamera zu blicken. Na ja, die Pferde vom Reiterhof waren auch nicht kooperativer. Das Objektiv ist ein 35mm/1.4 (an APS-C), da ich sonst eher Ganzkörperportraits mache, ich hoffe, das geht für Aufgabe 3B durch.
    Meine Lösung war am Ende: Seitenlicht im Treppenhaus, sehr viele Bilder machen, und starker Beschnitt des Hintergrunds (eine helle Holztür).
    EOS 90D, Sigma 35mm/1.4 @ 2.8

    • Hallo Karsten,
      ich bin’s nochmal. Eins der wenigen passablen Bilder aus der Sonne, auf einer vergrauten Holzbrücke. Meine Frau meinte, die eingeklappten Ohren im ersten Bild gingen gar nicht, deswegen diese Alternative.
      Bin morgen früh wieder nicht live dabei. Viele Grüße, Boris
      EOS 90D, Sigma 35mm/1.4 @ 1.4

  37. Aufgabe 3A, Nikon D50, 50 mm, f4.8
    Lieber Karsten,
    eine tolle Aufgabe! Hier also mein Henry in einer Umgebung, die absolut seins ist.

  38. Moin zusammen, ich mache auch mal wieder mit 🙂
    Ich mache ja gerade meinen Bundesfreiwilligendienst als Vogelzivi an der Nordsee. Da kam es, dass uns eine Elster gegeben wurde, die aus dem Nest gefallen war. Die ziehen wir jetzt auf. Ich muss natürlich dazusagen, dass sie eigentlich kein Haustier ist und auf jeden Fall so bald wie möglich ausgewildert werden soll, aber im Moment lebt sie eben in unserem Haus, da dachte ich mir, versuche ich mal ihre Persönlichkeit einzufangen.
    Ich hoffe, das zählt als Porträt, aber bei so einem vergleichsweise kleinen Tier wirklich nur einen Porträtausschnitt zu nehmen, hat mir irgendwie nicht gefallen…
    Am Webinar kann ich leider nicht teilnehmen, ich muss arbeiten, aber vielleicht schaffe ich ja eines der nächsten.
    Viel Spaß euch und ganz ganz viele Grüße, Paula

  39. Ach ja und die Daten, tut mir leid, hab zu lange nicht mehr hier mitgemacht: Canon 5D Mark III, f4, 1/50 sek, ISO 1600, Objektiv 24-105 mm, finde nur gerade nicht mehr, welche Brennweite ich eingestellt hatte. Aber auf jeden Fall eher in Richtung der 105, schätze mal so 80 – 90…

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

The maximum upload file size: 20 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here