Zum Inhalt springen

Bildkontrolle – deine Eintrittskarte in das perfekte-Foto-Land

Bildkontrolle ist durch nichts zu ersetzen: Es gibt kein Equipment, das du für Geld kaufen kannst, das Bildkontrolle ersetzen könnte.

Bildkontrolle ROCKT!

Was nichts kostet, ist auch nichts??

Mit der Denke kannst du weiterhin alle zwei Jahre neue Kameras kaufen (hier ein paar Vorschläge) und hoffen, dass dann endlich deine Fotos besser werden.

Oder du investierst 9 Minuten und lernst in meinem Videotutorial, wie Bildkontrolle deine Fotos besser machen wird:

Hinterlasse doch jetzt einen Kommentar, eine Frage oder eine Anregung. Du erhältst Antwort – versprochen!

12 Kommentare

  1. Hallo Karsten, wieder ein gutes Video mit nützlichen Tipps oder einfach auch nur mal wieder ein paar Denkanstößen.
    Werde dann beim nächsten Fotografieren wieder an deine Worte denken und möglicherweise auch eine bessere Bildausbeute herausholen.

    MfG Mathias

  2. Thomas Riedel Thomas Riedel

    Hallo Karsten – wieder ein Top-Video.👍 – An was man alles denken soll, kann, darf… Aber die Mühe lohnt sich ja dann. Das Video passte super, da ich ja die gleiche Kamera habe 😉
    Mir kamen da noch Gedanken zum Zeitaufwand – je nach Situation. Ich denke mir, für den einen oder anderen von uns wird es auch Situationen geben, in der man nicht viel Zeit hat. Mir fällt da ein spontanes Foto von einem Sonnenaufgang ein. Sicherlich wird die Bildkontrolle mit der Routine einem in Fleisch und Blut übergehen, aber wie lange braucht man denn als Anfänger so, damit man den richtigen Durchblick hat. Ereignisse wie zB besonders schöne Sonnenauf/untergänge sind ja je nach örtlicher Gegebenheit und Umstand ( Urlaub/Durchreise ) nicht immer so schnell wiederkehrend.
    Sorry, wenn es hier etwas länger geworden ist, aber deine Videos sind so klasse, dass mir noch mehr Gedanken gekommen sind und man darauf brennt noch mehr zu erfahren.

    Schöne Grüße
    Thomas

    • Hallo Thomas,

      eine gute Frage! 🙂

      Es dauert ja immer sehr viel länger, etwas zu erklären, als es dann anschließend selbst zu tun! Und natürlich hast du recht, wenn du vermutest, dass es mit etwas Erfahrung deutlich schneller geht.

      Wenn du schon vor dem Fotografieren den Standpunkt und den Ausschnitt perfekt gewählt hast, musst du ja in der Bildkontrolle nur noch Schärfentiefe, Belichtungszeit udn Weißabgleich checken. Ich würde mal sagen, das dauert insgesamt nicht mehr als 10 Sekunden.

      Im Zweifel ist es also immer gut, bereits beim Auslösen alles gut bedacht zu haben. 🙂

      Hau rein! 🙂

      der Karsten

  3. Michal Mogus Michal Mogus

    Hallo, da hast Du wieder ein interessantes Vidio verschickt, vielen Dank. Wünsche Dir und allen die im Blog dabei sind schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!

    • Das wünsche ich dir und deinen Lieben ebenfalls. 🙂

  4. Brigitte Hermes Brigitte Hermes

    Bildkontrolle
    Hallo Karsten,
    ich habe mir gerade etwas Zeit genommen um mir dein Vidio anzusehen.
    Wieder ganz toll geworden und wieder super erklärt.
    Werde versuchen mich daran zu halten.
    Wünsche ein frohes Fest 2016
    und ein gutes neues Jahr 2017.
    Herzliche Grüße
    aus Hemer
    Brigitte

    • Hey Brigitte!
      Danke dir. Auch für dich alles Gute und so. 😉
      der Karsten

  5. Hans Jürgen Hans Jürgen

    Hallo,
    erst mal: ein toller Beitrag.
    Ich würde gerne wissen kann man Blende, Weissabgleich und Schärfentiefe gleich in der Bildkontrolle korrigieren, oder geht das nur mit einer neuen Aufnahme?
    Gru? H.Jürgen

    • Danke. 🙂

      Bildkontrolle machst du ja im Widergabemodus der Kamera. Da kannst du keine Einstellungen verändern.

      Sobald du aus der Wiedergabe raus bist, kannst du jedoch die Blende verändern, um die Schärfentiefe einzustellen und den Weißabgleich für die Farbigkeit.

      Rein hypothetisch: Alles andere wäre ja eine Form der Bildbearbeitung in der Kamera. Das könnte, falls an der Kamera möglich, die Farbigkeit und Helligkeit beeinflussen, niemals aber die Schärfentiefe. Klar, oder?!

  6. Gundela Lennartz Gundela Lennartz

    Hallo Karsten,
    es funktioniert wirklich !!! Habe in Hamm Schmetterlinge photographiert und zunächst nicht immer die Photos kontrolliert, auf dem Display sahen die gut aus, zu Hause am Bildschirm leider nicht .
    Beim zweiten Anlauf (diesmal in Krefeld für mich viel näher, leider ist das Schmetterlingshaus dort aber auch viel kleiner) Deine Tipps beherzigt. Die Ergebnisse sind richtig gut. Besonders die 1/4 Bilder Einstellung um die Schärfentiefe zu kontrollieren macht Sinn. Aber auch wirklich bei jedem Bild auf die Belichtungszeit und Blende zu achten ist wichtig. Die Tierchen sind ja doch ziemlich zappelig wenn die Sonne scheint.
    Also danke für einen wieder sehr hilfreichen Artikel.
    Gruß Gundela

    • Na klar, Gundela! Sonst hätte ich das ja gar nicht geschrieben! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de