Der perfekte Monitor für Fotografen für kleines Geld

0
1026
monitor fotograf
Quelle: Asus

Du bist Fotograf und suchst einen Monitor für die Bildbearbeitung?

Klasse. Denn Fotografie funktioniert heute nicht mehr ohne Bildbearbeitung. Das ist ein Fakt, den ich in diesem Artikel über die Grundlagen der Fotografie in Schritt zwei schon einmal ausführlich beleuchtet hatte.

Ich habe auch schon mal einen anderen günstigen Monitor für Bildbearbeitung empfohlen. Vielleicht willst du den Artikel erst lesen und bekommst einen Eindruck, was bei der Wahl eines Monitors für Fotografen wichtig ist. Ich erkläre das hier nicht alles nochmal, ok?

Warum ich dann hier einen anderen Monitor für Fotografen vorstelle? Nun, der oben erwähnte Viewsonic ist nun auch schon wieder zwei Jahre alt und evtl. gibt es ihn bald nicht mehr. Also habe ih mich umgeschaut und mir ist die ProArt-Serie von Asus ins Auge gefallen.

Bei Asus nachgefragt und um ein Testgerät gebeten und zack … steht der Asus PA278QV in meinem Büro und macht eine verdammt gute Figur. Ich darf ihn sogar im Rahmen meiner Bildbearbeitungs-Challenge an einen Teilnehmer verlosen – wie wunderbar. 🙂

 

Der Asus PA278QV – ein Monitor für Fotografen & Kreative

Darf ich vorstellen: Der Asus PA287QV

Der Asus PA287QV ist nicht nur außenrum schick anzusehen, sondern hat auch beste innere Werte

Contentersteller? Ja, auch Fotografen erstellen Inhalte. Ich zum Beispiel: Ich schreibe hier einen Text, versehe ihn mit Fotos und so. Videografen tun etwas Ähnliches. Und egal, ob du Hobby- oder Profifotogra fbis, du zählst auch dazu. Neue Welt, neue Begriffe. 😉

Und was sagt der Herstelller nun über den Monitor bzw. die Serie?

DIE PROART-MONITORE VERFÜGEN ÜBER DIE ASUS HDR-TECHNOLOGLE, EINE BRANCHENFÜHRENDE FARBGENAUIGKEIT, EINE WERKSSEITIGE VORKALIBRIERUNG, WEITE FARBRÄUME UND UMFANGREICHE ANSCHLUSSMÖGLICHKEITEN, DIE FÜR DEN WORKFLOW VON CONTENT-ERSTELLERN AUSGELEGT SIND.

Quelle: Asus

Die technischen Daten lassen sich durchaus sehen. Ich habe sie direkt mal kommentiert, damit ich die Infos kompakt rüberbringe.

  • Der Monitor ist ab Werk vorkalibriert
    Du kannst ihn später jederzeit software-kalibrieren. So bleibt der Monitor auch für längere Zeit perfekt kalibriert. Denn Monitore altern und müssen regelmäßig nachkalibriert werden.
  • 68,58cm (27 Zoll) WQHD (2560x 1440) IPS-Monitor mit rahmenlosem Design.
    Das ist klasse, weil du bei IPS-Panels nicht aus einem ganz bestimmten Winkel auf den Monitor gucken musst. Wenn du mal etwas weiter von der Seite hinschaust, bleibt das Bild in konstant hoher Qualität anzusehen. 28 Zoll ist auch genügend groß, um deine Bildbearbeitung zu erledigen.
  • Internationaler Farbstandard mit breiter Farbraumabdeckung von 100% sRGB und 100% Rec. 709.
    Grob können wir festhalten, dass Fotografen eher sRGB benötigen, Filmer aber Rec. 709, den aktuellen Standard für HDTV. Wenn diese Farbräume abgedeckt werden, heißt das, dass du alle Farben wiedergeben kannst, die bei der Ausgabe wichtig sind. In sRGB werden auch Abzüge au sem Labor angefertigt und alle Bildschirmgeräte, Handys, Tablets nutzen den Farbraum sRGB. Dieser Monitor für Fotografen zeigt dir also deine Fotos so an, wie sie die Betrachter deiner Fotos auch sehen.
  • Calman-Verifizierung mit ab Werk vorkalibrierten Einstellungen für eine hervorragende Farbgenauigkeit Delta E <2.
    Calman Kalibriersoftware ist sehr genau, bietet viele Möglichkeiten und kostet nicht umsonst – ohne Colorimeter – an die 3000 €. Wir können also davon ausgehen, dass die Werkskalibrierung schon mal nicht ganz so lausig ist. 😉
    Die Messgröße Delta E wird in der Farbmetrik genutzt, um einen „Farbunterschied“ (präziser: Farbabstand) zu quantifizieren. Liegt diese Farbgenauigkeit unter 3, ist der Monitor schonmal nicht ganz schlecht. Der Asus hat ein Delta kleiner als 2, ist also echt gut. Zum Vergleich: Laptop-Monitore können auch schon mal deutlich über Delta 10 liegen. Für den Eizo VG319X – ein Referenzmonitor für Fotorofis – gibt Eizo erst gar kein Delta an. Wenn das Delta unter 1 liegt, sind die Unterschiede ohnehin für “Normalmenschen” kaum noch wahrnehmbar. Bei über 4000 € dürfen wir aber auch mehr erwarten. Brauchst du sowas? Nein, nur Fotoprofis im HighEnd-Bereich benötigen diese Präzision.
  • Die ASUS-exklusiven ProArt Preset und ProArt Palette bieten zahlreiche anpassbare Farbparameter
    Den Monitor kannst du mit einer Vielzahl von Parametern individuell anzupassen, einschließlich Farbton-, Temperatur- und Gamma-Einstellungen – alles leicht zugänglich über ein intuitives Bildschirmmenü. Zusätzlich kannst du für sechs Farben Zweipunkt-Graustufen-Schieberegler nutzen, um den Monitor vor einer Software-Kalibrierung schon mal hardwareseitig einzustellen. So muss dann die Software-Kalibration nur noch die Feinheiten nachregeln,was die Grafikkarte dann locker hinbekommt.
  • Flicker-Free-Technologie für flimmerfreie Bilder
    So muss das, vorbei schnell ermüdende Augen durch Flackern.
  • Mit QuickFit Virtual Scale sparst du Zeit und kannst effizienter arbeiten.
    Dieses clevere Feature blendet auf dem Bildschirm ein Raster ein, mit dem du Fotos vor dem Druck in ihrer tatsächlichen Größe ausrichten und in einer Vorschau angezeigt lassen kannst. Very nice!
  • Umfassende Anschlussmöglichkeiten für maximale Konnektivität, darunter Mini DisplayPort, DisplayPort, HDMI, Dual-Link DVI-D, Audio-Eingang, Kopfhöreranschluss und vier USB-3.0-Anschlüsse. Das freut doch den Content-Ersteller. Auch als Fotograf musst du ja hier und da mal ne Präsentation mit Musik untermalen oder einige zusätzliche Festplatten anschließen. Oder den Monitor an unterschiedliche Rechner. Hier findest du Anschluss!
  • Ergonomischer Standfuß mit Schwenk-, Neige- und Drehfunktion sowie Höhenverstellung für eine komfortable Nutzung, plus Unterstützung von VESA-Wandhalterungen.
    Ja, das ist schön, aber mittlerweile Standard, oder?
  • Preis: unter 360 € (April 2021)

Monitor für Fotografen: Fazit

Dieser Monitor für das wenige Geld ist perfekt für Fotografen geeignet!!!

Der Viewsonic VP2458 (vormals der 2468), den ich in meinem anderen Artikel vorgestellt habe, ist auch ein idealer Monitor für Fotografen: Unglaublich günstig bei super Leistung. Aber:

monitor fotograf

Der hier vorgestellte Asus PA278QV ist im Detail noch etwas besser und auch größer. Da ist dann auch ein etwas höherer Preis völlig gerechtfertigt.

Im direkten Vergleich an meinen Arbeitsplatz sieht das Monitorbild des Asus auch einen Ticken besser aus. Würde ich heute neu kaufen, wäre er meine erste Wahl.

Mein Urteil: Kaufen – ohne Einschränkungen! 🙂

Und? Was sagst du? Hast du schon einen guten Monitor für die Bildbearbeitung? Oder brauchst du noch einen? Oder willst du dein Laptop endlich mal mit einem guten Monitor pimpen?
Hinterlass jetzt deine Meinung oder deine Fragen im Kommentar, ich freue mich darauf! 🙂

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

The maximum upload file size: 20 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here