Fotografieren trotz Corona, Aufgabe Tag 36: “Mitzieher”

97
884
Über die Aktion Fotografieren gegen Corona-Panik
Während in der Corona-Krise das soziale Leben in Deutschland weitestgehend zum Ruhen kommt, möchte ich mit dieser Aktion etwas gegen die Langeweile und Vereinsamung tun. Außerdem kannst du deine fotografischen Skills ausbauen und so nach der Krise besser fotografieren, als vorher.
Schau dir bitte dieses Video an, in dem ich die Aktion näher erkläre.
Wenn dich die weiteren Aufgaben interessieren, findest du sie alle hier in dieser Übersicht.

Die Aufgabe am Tag 36: “Mitzieher”

Gestern hast du erfahren, was  mit einer langen Belichtungszeit möglich ist. Heute steigern wir die Schwierigkeit und bringen die Bewegung der Kamera mit in’s Spiel.

Such dir ein Motiv, das sich recht schnell bewegt, z.B. einen rennenden Hund, fahrende Verkehrsmittel vom Radfahrer bis zum Schnellzug, der Pendel einer Uhr oder was auch immer.

Dann folge dieser Anleitung:

  • Stelle die Zeitautomatik ein und den niedrigsten ISO-Wertt. ISO-Auto muss aus sein!
  • Mach den Bildstabi an, falls vorhanden. Nutze am besten ein leichtes bis stärkeres Tele. Falls das nicht möglich ist, musst dun halt weiter weg vom Motiv.
  • Nun verändere den Blendenwert so lange, bis 1/30 sec Belichtungszeit erreicht ist. Diese nutzt du als Ausgangswert, um die korrekte Belichtungszeit für die Bewegungsgeschwindigkeit deines Motivs einzustellen. Denn schnellere Bewegungen benötigen eine kürzere, “lange” Belichtungszeit und umgekehrt.
  • Mach einige Testfotos, um das Ergebnis zu kontrollieren. Ziel muss sein, dass die Teile deines Motivs, die sich relativ wenig bewegen, recht scharf aussehen sollen. Die Teile, die sich aber relativ schnell bewegen, sollten recht unscharf sein. Im Beispielfoto oben siehst du, dass Kopf und Rumpf des Hundes recht scharf sind, die Beine aber richtig verwischt. So soll es sein.
  • Die “scharfen” Bereiche deines Motivs werden also niemals richtig knackscharf, wie bei eingefrorenen Fotos. Das ist völlig normal. Sie müssen nur sehr viel schärfer sein, als die stark bewegten Teile des Motivs.
  • Frage dich also nach den ersten Testfotos: Ist das Motiv zu stark verwischt? Dann Blende öffnen – das lässt mehr Licht in die Kamera und verkürzt die Belichtungszeit. Ist es noch zu wenig verwischt, dann bitte Blende schließen, um die Belichtungszeit zu verlängern.
  • Heute darfst du ausnahmsweise mal – falls unbedingt nötig – die maximale Blende für deinen Sensor überschreiten.
  • Wenn du die ideale Belichtungszeit ermittelt hast, mach noch einige Fotos mehr, bis du wirklich gute Ergebnisse erzielst.
  • Noch ein Hinweis: Wenn du 300 – 500 Fotos benötigst, um die ersten guten Fotos zu erhalten, ist das völlig normal. Sei froh, dass du eine Digitalkamera hast – ich musste das alles auf Filmmaterial lernen. :-/

Viel Spaß beim Mitziehen.

Feedback zu den eingereichten Fotos

In einem Feedback-Webinar habe ich die eingereichten Fotos besprochen, Verbesserungspotential aufgezeigt oder Gelungenes gelobt. Genau so, wie ich es auch mit deinen Fotos in der Inspiclass mache.

Außerdem habe ich über die erfolgreiche Scharfstellung, Belichtung, Perspektive, den Einsatz der Brennweite und alle anderen, relevanten Themen gesprochen bis hin zur Bildbearbeitung. All das zusammen ergibt die Themen, die wirklich wichtig in der Fotografie sind.

Hier ist die Aufzeichnung:

97 Kommentare

  1. Wo ich wohne, gibt es im Moment nichts, was sich schnell bewegt, wegfahren möchte ich nicht zur Zeit.
    Ich habe ein Foto aus dem Fundus vom letzten Jahr genommen. Deine Ausführung, wie man so etwas macht, ist aber großartig und so lehrreich – das werde ich auf jeden Fall genauso ausprobieren, sobald….

  2. Kelly rennt auf 3 Beinen durch die Gegend! War nicht so einfach sie im richtigen Moment abzulichten. Der Wischeffekt ist etwas mager ausgefallen. Hatte keinen Grau-Filter dabei.

    • Tolle Idee! Und dann ist der Frisbee noch richtig scharf!
      Ich trau mich irgendwie nicht an diese Aufgabe ran…
      Der Frisbee ist eine gute Anregung. Hab keinen Hund in der Nähe und auch wenig Autoverkehr.

  3. Da ich weiterhin ganz normal arbeite und ich derzeit sehr wenig Zeit habe, kann ich nur Beiträge aus dem Archiv posten. Hier handelt es sich um einen Wüsenbussard, aufgenommen mit einer D800 (Vollformat), 2.8/300 mit 2-fach Konverter und Einbein. f5.6, 1/3200, ISO 640.

  4. Uhu bei einer Flugshow im Wildtierpark Müden Örtze, aufgenommen mit einer D800, 2.8/300, Einbein, f 5.6, 1/2000, ISO500

  5. Hallo Karsten.
    ja das ist schwer! Ich habe ca 300 Fotos gemacht und nur 1 ist so scharf geworden wie es sein soll.
    Es war schwierig, auf welchen Teil (Kopf od. beim Auto Kühlerhaube) man fokusieren soll. Die Fahrradfahrer waren offenbar zu langsam, denn die wurden mir gar nicht scharf. Da werde ich noch üben müssen!
    Nikon D7500: AF C high, M, Blende 22, ISO 100, 35mm, 1/20 Sek

    Liebe Grüße
    Christine

  6. Habe 50 Fotos gemacht, dies war das Fünfundzwanzigste, und das einzige was mir gefiel. Leider war es nicht eines der schönsten Autos. ;-))
    1/15 sec. ; f/18 ; ISO 100 mit 133 mm an Aps-c

  7. Mangels Zeit habe ich auch nur ein paar wenige Fotos gemacht, aber das fand ich schon gar nicht so schlecht, oder?
    Der Bereich hinter der Frontscheibe zumindest ist scharf (Rückspiegel und die Karte, die daran hängt).
    Ist aber wirklich keine ‘mal eben’-Aufgabe…
    1/40, f/22, ISO 100, 44mm an Canon 80d

  8. habe mich an eine regelmäßig befahrene Straße gestellt und mich an der Aufgabe versucht, war gar nicht so einfach, macht aber Spaß – anbei meine Ausbeute –
    Motorradfahrer sind schwierig im Fokuspunkt zu halten ist eine Erkenntnis

  9. irgendwie erinnert mich das an den Kurs bei den Weißkopfadlern bei Mechtl – nur dass die zu hoch für mein 200 mm Tele waren – hier das Motorad war leichter zu bekommen und fand ich richtig schick
    200 mm, Blende 16, ISO 100 … 1/250 Sek.

  10. Diesen Mitzieher habe ich (vor Corona) am Strand von St.Peter Ording gemacht . Nach zig Versuchen ist dieses Foto gelungen, bei dem die verwischten Dünen das Tempo vom Strandsegler relativ gut zeigt.

    Canon 70d ; 1/45 sek , f9,5, ISO 100 , 120mm

  11. Und noch eins …. wollte dann doch nicht nur das Foto aus dem Archiv zeigen 🙂

    Da hier auf die Schnelle keine Autos, Motorräder o.ä. vorbei gefahren sind, habe ich mal einen Tennisball an der Decke befestigt und vor meinem Bildschirm mit “passendem” Hintergrund baumeln lassen. Das ist dann dabei rausgekommen …..habe nur den dünnen Faden und die Nadel etwas wegretuschiert .

    Canon 70d : 1/60 sek, f4 , ISO 200

  12. Nachdem ich nicht mehr ohne Kamera in den Wald gehe, ist mir gestern Abend die S-Bahn dort begegnet. Hatte ich bislang nie so drauf geachtet. Durch die Bäume hindurch mehrere Bilder geschossen und dieses für gut befunden. Hier die Daten:
    D80, iso1600, 70mm, f/5,6 1/100″
    Und auch hier eigentlich eine zu lange Belichtungszeit, aber der Stabilisator hat wohl gewirkt…

    • Hallo Heike – das Foto finde ich nicht nur super toll – sondern auch super schwierig! Durch die Bäume hindurch den fahrenden Zug scharf zu bekomme und mitziehen – super gemacht. Gratuliere!
      Liebe Grüße
      Christine H.

      • Hallo Gaby, schön, dass Dir das Foto gefällt. Ich hab den Autofokus auf Mitziehen gestellt (af-c) und dann an einer Stelle ohne Äste auf die S-Bahn scharf gestellt. Und dann bin ich der S-Bahn in ihrer Bewegung gefolgt. Da ist aber vermutlich auch Glück dabei gewesen…

        • …und ich habe den Autofokus auf ein Messfeld eingestellt, damit ich bestimme, wo fokussiert wird. Aber das kennst Du bestimmt schon. Ich wollte es nur der Vollständigkeit halber noch erwähnen.

    • Hallo Heike,
      toll, wie scharf das geworden ist! Das hab ich nicht hinbekommen – hatte mich auch an einer S-Bahn versucht, dann aber doch für das Foto unseres Balou (Hund, weiter unten) entschieden. Bei uns kommt die S-Bahn halt nur alle 20 Minuten… 😉

      • Hallo Horst, ich habe den Autofokus benutzt. So wie oben beschrieben. Scharf stellen, den Auslöser gedrückt halten, mitziehen und im richtigen Moment durchdrücken. So habe ich es jedenfalls gemacht.

  13. Danke Karsten für diese Aufgabe. Nebenbei habe ich nun ein Foto von meinem Vater bei seinem liebsten Hobby 🙂
    Canon EOS 90D, Canon 70-200 f2.8 mit ND Filter
    F/18
    1/20 Sek
    ISO-100
    70 mm

    • Moin, Aufgabe gut umgesetzt, Ergebnis sieht gut aus. Selbst in die Füße hat sich Unschärfe reingemogelt. Wie lange hast Du ihn auf und ab “brettern” lassen? Und: Welche ND-Filterstärke hast Du genommen?

      • Hallo Frank,
        danke für deinen Kommentar 🙂
        Leider steht nichts auf dem ND Filter drauf. Habe es beim Kauf des gebrauchten Objektives dazu geschenkt bekommen..
        Einige Anläufe hat es schon gebraucht aber ich hatte es mir deutlich schwieriger vorgestellt ^^.
        Wenn man vorher nur eine sauschlechte Kamera gewöhnt war, ist man jetzt so happy wie leicht alles geht. Und man solche schwierigen Sachen jetzt auch fotografieren kann.
        Leider hab ich das Seminar verpasst. Hoffe nun das Karsten irgendwo noch das Video online stellt. Hätte von ihm nämlich auch noch so gern ein Feedback.

  14. Beim Spaziergang dann doch noch einen – wenn auch nicht 100% scharfen – Mitzieher geschafft. Die Schwierigkeit bei Tieren ist ja, dass die Bewegung mitunter nicht gleichförmig ist. Frag nicht, wie viele unbrauchbare Bilder ich heute im Kasten habe… 🙂

    Olympus OM-D E-M5 Mark II M.Zuiko 12-40 2.8 Pro @ 16 (=32) mm F16 1/4 s ISO 200 Sättigung +2

  15. Ich hab’s mit grossen Raubvögeln versucht, chancenlos.
    Hier ein langsamer Traktor in 200m Entfernung.
    Von 18 Versuchen ist einer halbwegs brauchbar.
    Frage: ist bei einer Spiegellosen Kamera das Sucherbild während der
    Belichtung sichtbar ? Das wäre in dieser Aufgabe ein grosser Vorteil
    und ein weiterer Grund zum wechseln.

  16. Das war keine Aufgabe für mich! Hier das einzig halbwegs brauchbare Foto von all meinen Versuchen: Spielzeugauto auf Couchtisch…

  17. Hab mich einfach mal an die Straße gestellt und die Sonntagsfahrer fotografiert. Wurde zwar teilweise echt blöd angeschaut, aber es hat mir Spaß gemacht und habe auch tatsächlich ein paar ganz gute Ergebnisse erzielt……
    Hier: 17 mm, Blende 9, ISO 100, 1/125 s

  18. Und weil ich in meinem Fundus heute durch Zufall auch noch einen Mitzieher entdeckt habe aus dem vergangenen Jahr in Uzbekistan, der mir so gut gefällt, möchte ich den jetzt auch noch veröffentlichen:

  19. nicht ganz so scharf, wie ich es gewünscht hätte, aber das beste aus unzäligen Versuchen!

    Auch der Baumstumpf im Vordergrund gefällt mir nicht so toll, aber der Radfahrer wollte einfach nicht in die andere Richtung fahren 🙂

  20. Ich habe es mit einem Volleyball versucht. 150 – 200 Mal werfen lassen. Zwei brauchbare Fotos. Toll, was ihr anderen hinbekommen habt. Nach wie viel Versuchen trifft man eigentlich zuverlässiger?

  21. Wollte eigentlich ein echtes Auto ablichten. Aber nach einigen Lichthupen bin ich lieber in unser Wohnzimmer gezogen.
    Jetzt ist es ein Spielzeugauto geworden.

  22. Puh, nicht einfach. Erst mit Autos versucht, alle zu schnell, dann mit Radfahreren, etwas besser, am Schluss die Jogger fotografiert. Die waren nicht ganz so flott.
    ISO 100; f8, 1/30 sec.

  23. habe nichts Gescheites hingebracht… aber 1 Bild stelle ich trotzdem ein – völlig unbearbeitet – ist vom fahrenden Fahrrad aus gemacht worden. (1/80, 50 mm, f/16, ISO 250)

  24. Nach 10 Wochen meine Tochter gesehen…… und sie wollte Fotos für ihren Insta-Sport Account. Kam mir dann gerade recht.
    Anfangs hat sie noch gelacht wegen dem hin und her laufen. War ewig nichts rechtes dabei, dann hab ich ihr gesagt sie soll so richtig Gas geben. Nur gut, dass sie gut im Training steht, schmunzel. Es ging auch leicht bergauf, ich hätte schon längst das Handtuch geworfen an ihrer Stelle 😉

    Das waren die einzigen die die Aufgabe auch erfüllen. Nur ganz kann man auch das Gesicht nicht scharf bekommen,da sie sich ja auch hoch und runter bewegt beim Laufen.

    Oben ISO 100, 50mm, f22, 1/40s
    Unten ISO100, 50mm, f20, 1/50s

    • Ich finde die Fotos sind sehr gut geworden. Bei mir musste heute Vormittag auch mein Sohn nach seiner Trainingsrunde herhalten ;).

  25. Autos sind dann doch einfacher, mit Motorrädern hat es leider gar nicht geklappt. Die konnte ich einfach nicht im Fokus halten . Gibt es da einen Kniff dafür?

    Auto ISO 100, 70mm, f11, 1/60s
    Traktor ISO 100, 70mm, f18, 1/125s

  26. Details: EOS 500 D,F6.3, 1/30 Sek., Iso 100, 70 mm
    Dieses Foto ist nicht gelungen. Es wäre perfekt, wenn das Gesicht mehr Schärfe hätte.
    Aber ich finde hier den Ausdruck und die Freude des Joggers so schön und möchte es deshalb zeigen. Und ein bisschen Mitzieher ist es doch?

  27. Habe bis zuletzt gehofft einen “Mitzieher” aufnehmen zu können. Leider bot sich keine Gelegenheit.
    Deshalb ein Foto vom Dezember. Tuk Tuk vor dem Erawan Schrein.

    55mm, ISO 100, Blende 5, 1/60s.

  28. Bin heute Vormittag endlich dazu gekommen. Man glaubt es nicht: Sonst voll Verkehr, heute kein Radfahrer, keine Autos.. Eine Chance hab ich dann doch bekommen

  29. Hier nun mein Beitrag zur Aufgabe Mietzieher. Habe es nicht eher geschafft und ich hoffe, es ist noch rechtzeitig.

  30. Wir haben uns letzte Woche den Hund von Freunden ausgeliehen für die Mitzieheraufnahmen. Leider ist er immer auf mich zugerannt gekommen statt an mir vorbei. Dies ist leider das einzige halbwegs geeignete Foto. Der Hund war bestimmt selten so satt von Leckerli wie nach dem Shooting :-))

  31. Mit dem Volleyball vor ein paar Tagen war ich nicht so zufrieden. Daher heute zum Feiertag mal wieder mit Modellautos gespielt.
    105 mm, ISO 800, F7.1, 1/50 s

  32. In letzter Sekunde noch ein Shooting probiert. Unser Kater war begeistert, weil er jeweils seinen Katzensnacks hinterher rasen musste. Für 1/30 sek war er aber offenbar zu schnell… Alle drei Fotos mit 1/30sek, f 4, 105mm, ISO 800

  33. Wozu hat man eine Schaukel im Garten? Unsere Holzschaukel ist schon sehr instabil und so musste Teddy an den Start. Vielleicht nicht das beste und schnellste Motiv, aber das Prinzip habe ich verstanden.

    FZ1000, 135mm, F/8, ISO 80, 1/30

  34. Ich hatte auch ein paar bessere, aber da waren die Menschen gut zu erkennen. Und ich wusste nicht, ob das in Ordnung ist. Hier einmal zwei Fahrradfahrer.

  35. Sehr schwierig! – Und schon von den Begleitumständen her eine Herausforderung: Weil ich es mir bei uns auf dem Dorf nicht erlauben kann, mich einfach an die Straße zu stellen und die Leute hier, bzw. deren Autos zu fotografieren, blieb mir nur der Ausblick aus dem Fenster, mitsamt allen Hindernissen, die dabei die Sicht verstellen…

    F 5.0, ISO 100, 1/25 s, 91 mm (KB-Äquivalent).

  36. Heute habe ich es versucht, nichts hat geklappt. Das werde ich mir dann in den nächsten Tagen noch mal zu Gemüte führen. Allerdings habe ich noch zwei Fotos von meiner Polenrundreise (jeweils au der Sommerrodelbahn) mit der Familie. Bild 1 85 mm, Blende 11, ISO 200 und 1/30 sek.

  37. Hurra! Heute Morgen kam dann doch noch ein Fahrradfahrer auf unserer Straße lang. Der hat mich gerettet.
    Daten: 70 mm, Blende 11, ISO 100, 1/30 Sekunde

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein