Fotografieren trotz Corona, Aufgabe Tag 34: “ICM”

196
1281
Über die Aktion Fotografieren gegen Corona-Panik
Während in der Corona-Krise das soziale Leben in Deutschland weitestgehend zum Ruhen kommt, möchte ich mit dieser Aktion etwas gegen die Langeweile und Vereinsamung tun. Außerdem kannst du deine fotografischen Skills ausbauen und so nach der Krise besser fotografieren, als vorher.
Schau dir bitte dieses Video an, in dem ich die Aktion näher erkläre.
Wenn dich die weiteren Aufgaben interessieren, findest du sie alle hier in dieser Übersicht.

Die Aufgabe am Tag 34: “ICM”

ICM ist die Abkürzung für Intentional Camera Movement, es geht also um absichtliche Kamerabewegungen. Natürlich während der Belichtungszeit. Im Unterschied zu einem verwackelten Foto sind solche Fotos absichtlich entstanden und sehen im Idelfall klasse aus – und nicht nur irgendwie verwackelt. 🙂

Quasi Freejazz mit der Kamera. 😉

Also hau rein und lass es wackeln: Beachte die technischen Hinweise und experimentiere in Ruhe. Ziel sollte es unbedingt sein, eine paar erstklassige Fotos zu machen. Nimm nicht das Erstbeste, sondern teste ruhig verschiedenste Motiv von groß bis klein und das zu verschiedenen Tageszeiten.

Technische Hinweise

Technisch wird es recht einfach, wenn du die folgende Praxisanleitung beachtest.

  • Nutze keinesfalls ein Stativ!
  • Zoome niemals während der Belichtung – das wäre eine andere Aufgabe.
  • Stelle die ISO-Automatik aus und den niedrigsten ISO-Wert ein. Das sorgt für längere Belichtungszeiten.
  • Wähle die kleinste Blende, die du hast. Also die mit dem höchsten Blendenwert. Das sorgt für noch längere Belichtungszeiten. Diesmal musst du dich nicht auf die maximale Blende für deinen Sensor beschränken. Du kannst darüber hinausgehen, denn das Foto wird ohnehin unscharf. Da stört das bisschen Beugungsunschärfe gar nicht.
  • Falls die Bewegungen immer noch zu scharf werden, warte bis es dunkler wird.
  • Leichte Telebrennweiten funktionieren oft besser, als Weitwinkel. Aber probiere es selbst aus!
  • Wähle ein farbstarkes und kontrastreiches Motiv, das funktioniert besser, als erdige oder farblose Töne.
  • Nun bewege die Kamera: Hoch runter, links rechts, drehen, vor und zurück – oder eine Kombi daraus. Beurteile die Ergebnisse und lerne, welche Bewegungen am besten aussehen. Dann versuche, diese Bewegung zu perfektionieren und dem Motiv anzupassen.

    Feedback zu den eingereichten Fotos

    In einem Feedback-Webinar habe ich die eingereichten Fotos besprochen, Verbesserungspotential aufgezeigt oder Gelungenes gelobt. Genau so, wie ich es auch mit deinen Fotos in der Inspiclass mache.

    Außerdem habe ich über die erfolgreiche Scharfstellung, Belichtung, Perspektive, den Einsatz der Brennweite und alle anderen, relevanten Themen gesprochen bis hin zur Bildbearbeitung. All das zusammen ergibt die Themen, die wirklich wichtig in der Fotografie sind.

    Hier ist die Aufzeichnung:

  • https://vimeo.com/413174278/9fa3b5e31c
WILLST DU MEHR?
Abonniere jetzt meinen KOSTENLOSEN Newsletter, um Tipps + Trick zu deiner Kamera, zur Fotografie und Bildbearbeitung zu erhalten.

BEHERRSCHE ENDLICH DEINE KAMERA UND MACHE ATEMBERAUBENDE FOTOS MIT IHR!
Ganz selbstverständlich: Deine Daten sind bei mir sicher und werden nicht an Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist und bleibt kostenlos. Du kannst dich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.

196 Kommentare

  1. Hallo Karsten — das ist ja sowas von toll! Ich wäre nie auf die Idee gekommen, solche Fotos zu machen. “Gefühlte Landschaften” zu fotografieren. Wunderbar.
    Danke für diese herrliche Augfabe.

  2. ..jetzt wollte ich meine “Buchstabenverwechsler” im oberen Artikel korrigieren – schwubs – schon ist’s zu spät.

    Also nochmals – herzlichen Dank für diese kreative Aufgabe.

  3. Ganz einfach, aber es können so unterschiedliche Ergebnisse dabei rauskommen, faszinierend! (auf einem Waldweg, Schatten und Sonne)

  4. die abstrakte fotos versetzen mich in meine acrylmalerei zurück…., zuerst war ich drausen ok es klappte aber es fehlte etwas und zieh da meine eigene bilder die ich gamahlt habe …

  5. Meine erste Collage (nach Anleitung von Karsten:)) , da ich von den 5 Bildern keins weglassen kann.
    Muss aber doch noch 2 ganz hochladen, denn die Bilder sind zu stark beschnitten.

    Thema Garten Eden 🙂

      • Hallo Christine, herzlichen Dank, das freut mich! Kannst du gerne machen ?.
        Diese Technik ist wirklich eine Entdeckung für mich und ich freue mich auf weitere Fotos hiermit. Meinen Dank an Karsten !
        Liebe Grüße!
        Ute G.

  6. Just wieder daheim, die Technik hat Spaß gemacht 😀

    Das Dach des Waldwohnzimmer in der (ehemaligen) LGS Bad Lippspringe, ein rundes Weidenzelt-Dach

    • Das Bild hat was! Genau im richtigen Maß verwischt. Toll, der Mensch im Vordergrund.
      Auch die Bildidee finde ich super – neben all den Naturmotiven mal was anderes.

  7. Eine interessante Erfahrung, um mit senkrechten, waagrechten und kreisenden Kamera-Bewegungen eine andere Art von Fotos zu kreieren!
    Foto oben links: Australische Silbereiche oder Grevillee
    Foto unten links: Drillingsblume oder Bougainvillea
    Foto in der Mitte: Stamm von einem Olivenbaum, oder Olea europaea
    Foto oben rechts: Flaschenputzer, oder Callistemon (jetzt habe ich den lateinischen Namen richtig geschrieben)
    Foto unten rechts Baum-Aloe, oder Aloe arborescens

    • Hallo Mille,
      ich finde keinesfalls. Ist ein super Ergebnis, ich finde
      die Fotos schön!
      Ich würde noch etwas nachbearbeiten, macht total Spass und ich glaube es steckt noch einiges in deinen Fotos! Alles ohne Gewähr, ich erzähle grad aus dem Bauch heraus, habe die Technik hier erst entdeckt?

  8. und nochmal tanzende Tulpen. Die blühen bei uns im hintersten Eck und es war schon dämmerig. Daher ordentliche aufgehellt und die Farben zart verstärkt.

  9. Tolle Aufgabe. Man sieht es auch an den vielen Einsendungen in den ersten 2 Tagen.
    Bild 1: Das Auto fährt ?
    ISO100 / 22mm / 1.6s /
    bei strahlendem Sonnenschein mit einstellbarem Graufilter

  10. Das ist eine tolle Technik, für die ich gerne den perfekten Birkenwald hätte.
    Die beiden oberen Waldfotos sind “frisch”, das untere ist vom letzten Urlaub am Meer. Da mache ich das sehr gerne.

    • Hallo Petra, danke für dein Meerfoto, es gefällt mir sehr gut!
      Sobald ich das Meer wieder sehe muss ich es probieren und freue mich auf ‘normale’ Zeiten. Grüße aus dem Heimurlaub

      • Gerne 🙂
        Am Meer ist es wirklich genial, auch mit vorbeigehenden Menschen… das macht super viel Spaß und die Farben sind herrlich.
        Gleichfalls Grüße 😉

  11. Als ich die Bank gesehen habe, drängte sich das Motiv für einen Verwischer ja geradezu auf 😉

    32 mm/ 48mm KB; ISO 100; f8; 1/1.3s; Kamera leicht gedreht
    Bei dem Motiv musste ja nichts mehr natürlich aussehen, also habe ich den Kontrast mehr als sonst hochgeschraubt und die Farben angepasst (die pinke Schrift war eigentlich blau).
    Bei manchen der Probefotos wird mir nachträglich beim Betrachten noch schwindelig, da war’s dann zuviel des Wischens.

  12. Frühlingswind: die Wildkirsche blüht und bringt Weiß in die Landschaft, der Raps ergänzt noch das Gelb.
    f20, 105mm, ISO 100

  13. Spannende Aufgabe!und sehr Künstlerisch! Hat mir Spass gemacht und ich werde sicherlich noch mehr damit experimentieren. Hier mit einer Flasche. 1. von links unten nach rechts oben 2. Ca 1/2 Drehung nach rechts

  14. Das hat Spaß gemacht. Man musste beim Anschauen der Fotos nur langsam machen, sonst wurde einem leicht schwindelig 🙂 Ich konnte mich einfach nicht entscheiden, daher zwei Fotos mit dem selben Motiv. Links der Efeu behangene Zaun, rechts die Buche und direkt voraus der braune Gartenzaun. Und schön mit Schwung.
    FZ1000, Blende 8, ISO 80 (freihand), Belichtungszeit 1/15s bzw. 1/13s

  15. Doch dann probierte ich es mit dem nächtlichen Ausblick aus unserem Fenster.
    Erst quer,
    F 8.0, ISO 100, 8 s, 25 mm,
    dann auf und ab,
    F 8.0, ISO 160, 8 s, 25 mm, …

  16. … und experimentierte schließlich gezielter:
    F 8.0, ISO 160, 8 s, 25 mm,
    und noch einmal:
    F 8.0, ISO 160, 8 s, 59 mm – und hatte ganz viel Spaß dabei! :-))

    • habe gerade festgestellt, dass ich die falsche Version erwischt habe… so finster ist es nach der Bearbeitung nicht mehr.

  17. Eure vielen tollen Fotos haben mich angestachelt:
    “Wer da nicht Abstand hält … die Kakteen rocken den Wintergarten”

    • Das Blesshuhn ist ein richtiger Hingucker! Toll, wie dir der verwischte Hintergrund gelungen ist und dabei das Huhn relativ klar. Auch der weniger verwischte Baumstamm im Vordergrund ist ein schöner Kontrast zu dem “Gemälde” im Hintergrund. Gefällt mir sehr gut.

  18. nachdem ich den ISO Wert so gering wie möglich eingestellt und die Blende max. geöffnet hatte, funktionierten auch längere Belichtungszeiten… Und weil ich mir hier schon verschiedene Fotos anschauen konnte, bin ich im Garten auf die Suche nach komplementär Farben gegangen. Hier mein Ergebnis und die Daten: ISO100, 92mm, F/16, 1/20″

  19. 1. waagerechte Bewegung: ein Hochstand im Wald
    2. Drehbewegung des Objektives: Fachwerkhaus
    3. senkrechte Bewegung: Birken am See
    Die Aufgabe war super interessant und wie eine Sucht.

  20. Ohne Karsten hätte ich diese Technik nie ausprobiert. Spannende Bilder! Ich hab mal unseren Minibrunnen in der Sonne fotografiert.

  21. Feldweg mit Baum – Vierteldrehung
    F 8.0, ISO 100, 1/2 s, 236 mm, Graufilter ND4.

    Löwenzahn – quer verwischt
    F 8.0, ISO 100, 1/4 s, 221 mm, Graufilter ND4.

  22. Abendstimmung

    Getreidefeld im Abendlicht – senkrecht verwischt
    F 8.0, ISO 160, 1/2 s, 32 mm.
    Nein, der Horizont muss nicht geradegerichtet werden, denn es handelt sich tatsächlich um einen nach rechts sanft ansteigenden Hügel.

    Goldene Stunde – schräg verwischt
    F 8.0, ISO 160, 1/20 s, 102 mm.

  23. Irgendwelche kleinen Sternblumen…..
    von links unten nach rechts oben gezogen

    Und man muss echt aufpassen, dass man nicht übertreibt,sonst wird einem schlecht beim Bilder durchsehen,lach.

    ISO100,50mm, f/11, 1/4s

  24. Als kleine Anregung kommt von mir noch ein Bild mit Doppelbelichtung.
    Das untere Foto ist ein Wischerbild (Schilfstengel) und darübergelegt ist ein scharfes Foto von den Fruchtständen des Schilfs. Das kann man auch wunderbar mit Baum und Blumenfotos machen.

  25. Wie allen hat es auch mir viel Spaß gemacht. Zuerst eine normale Drehbewegung mit meiner bereits bekannten Laterne.
    ISO 3200 f5.0 1/13sek

  26. Und folgende Technik hat mich besonders fasziniert. Statt die Kamera zu halten und am Zoom zu drehen, habe ich das Objektiv gehalten und den Kamerabody gedreht. Ergebnis: Zoomeffekt plus Dreheffekt…
    Oben ISO 1000 f5.0 und 1/13sek unten ISO 2000 f5.0 und 1/13sek

      • Zoom sollte nicht sein? Echt? Hm. Nee, ich hab garkeinen Graufilter, es hat schon gedämmert und ich hatte die Blendenautomatik an. dabei habe ich mehr oder weniger vergessen, den ISO einzustellen. Deswegen war der auch automatisch. Ich hätts vermutlich ganz manuell machen sollen – zu spät 🙂

  27. Tulpe, heute morgen, nicht gezoomt, sondern Kamera gedreht und dabei aus der Hand geblitzt.
    Lumix G9, f/14, 1,3sec, ISO 100, 44mm Äquivalent, Blitz leicht seitlich manuell ausgelöst.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

The maximum upload file size: 20 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here

Captcha verification failed!
Captcha-Benutzerbewertung fehlgeschlagen. bitte kontaktieren Sie uns!