Fotografieren gegen Corona-Panik: Aufgabe 28 “Doppelt gemoppelt”

101
1148
Über die Aktion Fotografieren gegen Corona-Panik
Während in der Corona-Krise das soziale Leben in Deutschland weitestgehend zum Ruhen kommt, möchte ich mit dieser Aktion etwas gegen die Langeweile und Vereinsamung tun. Außerdem kannst du deine fotografischen Skills ausbauen und so nach der Krise besser fotografieren, als vorher.
Schau dir bitte dieses Video an, in dem ich die Aktion näher erkläre.
Wenn dich die weiteren Aufgaben interessieren, findest du sie alle hier in dieser Übersicht.

Die Aufgabe am Tag 28: Doppelt gemoppelt

Vertiefen wir das Thema Spiegelung noch etwas. Die Aufgabe für heute: Fotografiere einen Gegenstand und dessen Spiegelung, allerdings nicht in einem Spiegel, sondern in einer anderen Oberfläche, z. B. ein Glasbrettchen, Ceranfeld, usw.

Wichtig ist, dass der Gegenstand durch die Spiegelung so aussieht, als wäre er zweimal vollständig im Foto. Die Perspektive muss also passen!

Technisch und gestalterisch ist alles erlaubt, du kannst das Foto bearbeiten oder auch nicht.

Technische Hinweise

Beachte bitte folgende technische Hinweise:

  • Wenn du drinnen fotografierst, nutze ein Licht das gleichzeitig für eine kraftvolle Spiegelung und für eine interessante Ausleuchtung sorgt.
  • Öffne die Blende weit, stelle also einen kleinen Blendenwert ein. So wird nur ein besonders kleiner Bereich scharf und der Rest wird unscharf.
  • Wenn du allerdings etwas mehr Schärfentiefe haben möchtest, ist es sinnvoll die Blende relativ weit zuschließen. Je nach Sensorgröße gibt es unterschiedliche maximale Blenden Werte, die du einstellen solltest: Vollformat: Blende 22 / APS-C: Blende 16 / MFT bzw. 4/3 Zoll-Sensoren: Blende 11 / Kompaktkameras: Blende 8. Nimmst du höhere Blendenwerte, so riskierst du Beugungsunschärfen.
  • Damit deine Fotos drinnen nicht verwackeln, es ist eine gute Idee, entweder einen hören ISO-Wert einzustellen oder – noch besser – ein Stativ zu benutzen. Bei Außenaufnahmen wirst du mit der ISO-Automatik gut bedient sein.

Feedback zu den eingereichten Fotos

In einem Feedback-Webinar habe ich die eingereichten Fotos besprochen, Verbesserungspotential aufgezeigt oder Gelungenes gelobt. Genau so, wie ich es auch mit deinen Fotos in der Inspiclass mache.

Hier ist die Aufzeichnung:

101 Kommentare

  1. Weihnachtsdeko auf schwarzer Glasplatte unseres Schuhschrankes.
    NIKON D5600 2 Sek. f/14 26 mm ISO 100.
    Mit LR/ PS bearbeitet.

  2. ….eine getrocknete Physalis. Für mich war es schwierig, am Ceranfeld einen Platz zu finden ohne den Markierungen der Herdplatten und nah genug zum Stativ, Kamera Nikon D7500, Makro Objektiv 55mm, 1:2,8, f8 – mit Fernauslöser. Beleuchtet habe ich mit einer kleinen Taschenlampe.
    Eine tolle Erfahrung – die Fruchthülle bei unterschiedlichem Lichteinfall zu beobachten! Danke für die schöne Aufgabe.

    • Moin und sorry: Wo kommen bitteschön 2 Spiegelungen her? Alle mühen sich ab eine Spiegelung zu schaffen und du kannst zwei? Bei dem Ergebnis ist Verzweiflung unangemessen – stolz wäre passender. Danke für das Bild.

  3. Die schwebenden Schrauben ?
    Befestigungsschrauben einer externen Festplatte auf den Datenträger platziert. Kopf der hinteren Schraube liegt auf der Horizontalen und Vertikalen. Ich finde es sieht aus, als ob die Schraube um die Scheibe in der Mitte herum schweben würde. Es sind aber auch eventuell noch ein paar Staubkörner und die mechanischen Beschädigungen auf dem Datenträger zu erkennen. Daten: f6.3, 1/500 sec., 300mm, ISO 110

  4. Money, money, money… nachdem ich mir erst unsicher war, wie das Histogramm auszusehen hat, hier das Bild, von dem ich denke, dass es i.O. sein müsste.

  5. Zählt das auch als “doppelt gemoppelt”? Jedenfalls ist das Bild an Ostern im Wallis entstanden, und die Spiegelung ist eindeutig schöner als wenn ich etwas auf meinem zerkratzten Kochherd-Ceranfeld fotografiert hätte 🙂

    • Making-of zu Doppelt gemoppelt:
      Das Notebook meines Mannes (denn mein eigenes hat ein mattes Display)
      auf einem Stuhl draußen unter freiem blauen Himmel vor einem großen Fenster aufgebaut,
      das zu grelle direkte Sonnenlicht durch den Rechner und die Stuhllehne abgeschirmt
      und die Fensterscheibe als Reflektor genutzt.

      • Tolle Idee – das Ergebnis gefällt mir sehr gut. Vor allem, dass sich der Himmel spiegelt. Man muss nachdenken, was man da überhaut sieht.
        LG
        Christine H.

  6. … habe mir abgeschaut, was die VorgängerInnen gemacht haben bei Tageslicht: Ich war jetzt nach einigen wenigen Aufnahmen zufriedener. Am besten ist wohl ein nicht glänzender Gegenstand, womit ich letztens Nachts gescheitert war. Und meine Babuschkas in der Nacht waren auch nicht zufriedenstellend.
    Mein Markerstift gefällt mir besser ??

  7. Ein Stein auf dem Laptopdeckel fotografiert.
    Bei Tageslicht fast in Augenhöhe aufgenommen, da war die Spiegelung am besten zu sehen. Deshalb auch nur mit Hintergrund möglich.

  8. Gar nicht so einfach, entweder unerwünschte Spiegelung mit drauf, oder Dreck, Wassertropfen u.a. Ich weiß ja inzwischen, wie “pingelig” Karsten sein kann 🙂

    Liebe Grüße
    Brigitte

  9. Der Flaschenöffner liegt auf einer über 40 Jahre alten polierten Cromarganplatte mit vielen “Gebrauchsspuren” :-((

  10. Ich dachte, weil es zum Thema passt, noch ein Foto vom, fast leeren, Flughafen in Bangkok.

    50mm, Blende 8, ISO 1.600, 1/80s.

    Hinterher habe ich mich geärgert, dass ich nur das eine Objektiv dabei hatte.

    Rolf

  11. Zweig vom Gemüsefenchel
    Die Unterlage ist ein nicht mehr genutzter Briefkasten.
    Ich hab meine Einstellung nach Deiner Empfehlung auf Porträt geändert und dann die Kontraste in Lightroom etwas erhöht. Aber hat das bei RAW- Dateien eigentlich eine Auswirkung? Ich fotografiere nur in RAW.

    • Zur Augabe “Stolz machen”.

      Rapsodie in Blue. Es gefällt mir deshalb so gut, weil es nicht arrangiert, sondern “gesehen” wurde.

      Gutes Auge.

      VG Rolf

  12. Das “Ding” auf dem Autodach

    Fahrzeug waschen, in die Natur fahren, Dach erneut putzen, Das Ding arrangieren >>> schon wieder Staub
    Die Natur ist einfach kein Fotostudi wenn’s sauber sein soll. Schon gar nicht im Frühling.
    Hat aber trotzdem viel Spass gemacht und der Karsten meckert halt wieder.

    Habe trotzdem noch Staubwischen in Lightroom gemacht

  13. verschiedene Spiegelungen auf unterschiedlichen Materialien
    Wasserspiegelung aus dem Archiv vom letzten Jahr, kleine Elefantenfigur auf zerkratzem Tablet und alte Diddl Figuren auf ebenso alter oft benutzter Chromaganplatte

  14. Auf einem Beistelltisch gespiegelt. Die Sprenkel sind Einschlüsse, kann ich nicht wegputzen 🙂
    Es ist nicht ganz scharf geworden.

  15. Seit ich diese kleine Feder vom Eichelhäher gefunden habe, wollte ich sie immer mal auf einer schwarzen Fläche gespiegelt fotografieren! Stellte jetzt fest, dass es gar nicht so einfach ist, den Federkiel habe ich in einen kleinen Klebepad gesteckt, damit sie nicht flach aufliegt, denn dann spiegelt sie kaum.

  16. In Photoshop aus zwei Bildern zusammengesetzt, eins mit Beleuchtung von vorn für die Kuh mit Spiegelung links vorn und eins für die Spiegelung rechts hinten und deren Spiegelung rechts unten.
    Idee von einer mir gut bekannten Person 🙂

  17. Für heute habe ich mal ein “waages Männchen” ;-)) fotografiert. Direkt mit Morgensonne hinter einem Baum.
    1/40 sec. ; f/1.8 ; ISO 100 bei 50mm in 50cm Entfernung.

  18. Johnny, ein Whippet-Rüde vor einem Schaufenster!

    Die Perspektive ist zwar nicht die allerschönste, aber ich habe dieses Foto gewählt, weil ich hier so gar zwei Spiegelungen drin habe und das fand ich irgendwie schön!

    Nikon D7500 APSC, 32 mm, Blende 16, ISO 5600, 1/50 Belichtungszeit

  19. Dieses Telefon ist ca 1cm gross und gehört in eine Puppenstube.
    Für die Spiegelung habe ich einen alten Toaster genommen,der eigentlich auf den Wertstoffhof muss.

  20. Noch ein Engelchen, das auf dem IPad liegt, aber da finde ich die Spiegelung doppel-konturig. Egal mit welchem Objekt. Habe verschiedene Dinge probiert,verschiedene Einstellungen, aber die Spiegelung gefällt mir nicht wirklich
    ISO 100, 105mm, f3,2

  21. Das war garnicht so einfach hier die richtige Perspektive zu finden. Als spiegelbare Unterlage diente der Fernseher, den ich vorher natürlich geputzt habe. 🙂

    FZ1000, Brennweite 60mm, Blende 6.3, 4s Belichtungszeit, ISO 100 (Stativ)

  22. Erstes Setting. Glaskette auf spiegelndem Heftumschlag. Weitere kommen vermutlich noch.
    ca. 120mm + Close-up Lens ISO100 f5.0 0″4sek

  23. Und hier noch das zweite Setting, ich hoffe nicht zu spät… Mal wieder die letzte… Aber vielleicht kommt Ludwig ja noch nach mir 🙂 ca. 70mm + Cloe-up Lens ISO 1250 f5.6 1/60 sek

  24. Hallo Karsten,
    ich bleibe einfach mal am Ende der Einsender damit du, wenn mein Name erscheint, weißt, dass Du gleich Feierabend hast!
    So, hier mein doppelt gemoppelt
    Bild 1: doppelte Spiegelungen in einem Licht-Sammelglas im Dürerhaus in Nürnberg (f/5,6, 1/200s, ISO 200)
    Bild 2: meine Spielzeugharley wirft Schatten voraus (f/11, 1/4sec, ISO 100)

  25. und da jetzt sowieso die Besprechung vorbei ist, stelle ich noch eine schattenlose Harley vor. Diese gefällt mir besser, da das Foto schärfer ist und ich die Farben hier besser im Griff hatte. Dafür halt kein Schattenwurf.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein

The maximum upload file size: 20 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here