Fotografieren gegen Corona-Panik: Aufgabe 29 “Malen mit Licht”

55
1506
Diesen Auftrag hatte ich als Student zu erledigen. Tagelang habe ich mit verschiedenstem Licht getestet, aber alles war langweilig. Bis ich ein Maglite verwendete, um das Werkzeug anzumalen. Der Kunde lies sich zu der Aussage hinreisen: "Guckmal, wie sexy der Winkelschleifer aussieht!"

Zuletzt aktualisiert am 27. April 2020 von Karsten Kettermann.
Dieser Artikel wird auch weiterhin aktuell gehalten.
Hinterlässt du unten einen Kommentar, bekommst du garantiert eine Antwort.

Über die Aktion <em>Fotografieren gegen Corona-Panik</em>
Während in der Corona-Krise das soziale Leben in Deutschland weitestgehend zum Ruhen kommt, möchte ich mit dieser Aktion etwas gegen die Langeweile und Vereinsamung tun. Außerdem kannst du deine fotografischen Skills ausbauen und so nach der Krise besser fotografieren, als vorher.
Schau dir bitte dieses Video an, in dem ich die Aktion näher erkläre.
Wenn dich die weiteren Aufgaben interessieren, findest du sie alle hier in dieser Übersicht.

Die Aufgabe am Tag 29: Malen mit Licht

Diesen Auftrag hatte ich als Student zu erledigen. Tagelang habe ich mit verschiedenstem Licht getestet, aber alles war langweilig. Bis ich ein Mag-Lite verwendete, um das Werkzeug anzumalen. Der Kunde ließ sich sogar zu der Aussage hinreisen: “Guckmal, wie sexy der Winkelschleifer aussieht!”

Vertiefen wir das Thema Lichtspuren noch etwas. Die Aufgabe für heute: Fotografiere einen Gegenstand mit einer kleinen Lichtquelle, indem du ihn mit Licht “anmalst”. Es geht also eher nicht um die Lichtspuren, sondern das möglichst schicke Aussehen des beleuchteten Gegenstands.

Probiere kleine Lichtquellen in verschiedenen Größen und Beleuchtungsstärken. Teste farbiges Licht. Verwende das Licht aus verschiedensten Richtungen – egal was du tust: Es muss interessant aussehen!

Technisch und gestalterisch ist alles erlaubt, du kannst das Foto bearbeiten oder auch nicht.

Technische Hinweise

Beachte bitte folgende technische Hinweise:

  • Verwende eine möglichst kleine Taschenlampe oder sonstige Lichtquelle. So “klatscht” du das Licht nicht großflächig auf dein Motiv, sondern kannst wirklich mit Licht malen.
  • Öffne die Blende weit, stelle also einen kleinen Blendenwert ein. So wird nur der Gegenstand scharf und der Rest wird unscharf.
  • Mit stärkerem oder langsamerem Lichtstrahl machst du Bereiche heller, bewegst du die Lampe schnell oder nutzt du einen schwachen Lichtstrahl, wird die Stelle dunkler ausgeleuchtet.
  • Damit deine Fotos nicht verwackeln, es ist eine gute Idee, ein Stativ zu benutzen.

Feedback zu den eingereichten Fotos

In einem Feedback-Webinar habe ich die eingereichten Fotos besprochen, Verbesserungspotential aufgezeigt oder Gelungenes gelobt. Genau so, wie ich es auch mit deinen Fotos in der Inspiclass mache.

Hier ist die Aufzeichnung:

WILLST DU MEHR?
Abonniere jetzt meinen KOSTENLOSEN Newsletter, um Tipps + Trick zu deiner Kamera, zur Fotografie und Bildbearbeitung zu erhalten. <br><br>BEHERRSCHE ENDLICH DEINE KAMERA UND MACHE ATEMBERAUBENDE FOTOS MIT IHR!
Ganz selbstverständlich: Deine Daten sind bei mir sicher und werden nicht an Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist und bleibt kostenlos. Du kannst dich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.
Powered by Optin Forms

55 Kommentare

  1. Produktfotograf werde ich wohl keiner 😉 Ich hab das Motiv vor jedem Foto staubfrei abgewischt, doch auf jedem der Fotos sind Staubkörner zu sehen….

  2. Ich hätte nie geglaubt, dass mir Studioaufnahmen Spaß machen würden. Es war aber richtig interessant zu sehen, wie sich die Bronzefigur verändert wenn man den Lichtstrahl anders setzt. Danke – war eine tolle Erfahrung!

  3. Eine helle Tonskulptur – im Original durchgehend hell mit gelbem Schnabel – habe ich mit gelbem, rotem und blauem Licht “angemalt”.

    • Cool. So eines habe ich zum Geburtstag bekommen in orange, und es ist angeschlossen und funktioniert. Am Schreibtisch dieses, ansonsten das Schnurlose.

  4. 20 sek., Blende 8, ISO 100, 50mm. Mit Taschenlampe und ein weises Blatt Papier davor. Nur mit Taschenlampe war es viel zu grell.

  5. 20 sek., Blende 8, ISO 100, 50mm.Mit Taschenlampe und weißes Papier. Nur mit Taschenlampe war es bei mit zu hell. Allerdings hatte ich einen Blaustich den habe ich etwas rausgenohmen.

  6. heute musste das Spielzeug meines Enkels her halten.
    Ich hatte erst gedacht, es wird schwieriger aber es ging. Ein Versuch mit ND Filter
    ist fehl geschlagen.
    Blende 8 Belichtung 20sec LED-Leuchte mit 5mm Loch

  7. Äffchen in der Küche…
    ISO 100, 1/13, f3/5, 50mm
    Licht von rechts mit Backpapier abgemildert, weil ich keine Schatten produzieren wollte.

  8. … noch eins hinterher, weil dies das richtige für die obigen Exifs wären 🙁
    Man kann leider nicht korrigieren. Also oben Blende 5
    das untere Blende 3,5

  9. Unser Hammerhai, rundum angemalt mit einer kleinen Taschenlampe, Licht mit Seidenpapier gedämpft
    30 Sek, f 22, 30mm, ISO 100

  10. Mein Mann ist ein Modellbauer. Deshalb habe ich ein Flugzeug aus seiner Werkstatt gewählt.
    Ich habe Fingerlampen und eine Taschenlampe benutzt. Da das Modell so groß ist, stand es im Garten.

  11. Ein Dekoherz mit der Handylampe ausgeleuchtet! Und, weil diese viel zu stark war, einen Karton mit kleinem Loch davorgehalten (Jetzt steht ein Punkt mehr auf meinem Wunschzettel :))

    Nikon D7500 APSC
    55 mm, f/5,6 ISO 100, 30 sek. Belichtung

  12. Das ist ein sogenannter “Kerzenrestesammler”. Den hat mir mal ein lieber Mensch getöpfert.
    Ja, ich weiß, anmachen….. aber das hat dann ein unerwünschtes Licht in die Umgebung abgegeben. Deshalb wieder ausgepustet, und einfach das Behältnis ansich in Szene gesetzt. Hätte man das auch anders lösen Können? Wenn ja wie?

  13. Das ist mein Stolz,ein Hexenhäuschen nur aus Kartonsstücken zusammengesetzt und angemalt.
    Eine kleine Taschenlampe mit einem Lila Stoff abgedeckt und angestrahlt, um das Lila im Kleid aufzunehmen und etwas “gespenstisch”und düster wirken zu lassen.

    • Moin. Wenn ich deine Intention und die Umsetzung sehe: Respekt. Ich stelle es mir schwierig vor, den richtigen Ausschnitt zu finden. Gehst du tiefer, sieht man weniger vom Haus… Höher wäre die Hexe nicht mehr zur Geltung gekommen. Danke für das Bild.

  14. Malen mit Licht.
    Habe das Objekt auf kleines Podest gestellt und während der Belichtung in schwenkender Bewegung mit Taschenlampe angeleuchtet.
    10 Sec. ; f/5; ISO 100 mit ca. 105 mm an VF auf Stativ

  15. Versuch Nr. 1 … auch wenn die Taschenlampe inzwischen mein neuer bester Freund ist, hat das letzte Woche irgendwie besser geklappt. 🙂

    FZ1000, Blende 5, Belichtungszeit 5s, ISO 100 (Stativ)

  16. Und hier noch einmal meine schneeweiße Porzellankatze in rotes Taschenlampenlicht getaucht.

    FZ1000, Blende 8, Belichtungszeit 1s, ISO 100 (Stativ)

  17. Und wieder eine absolut spannende Aufgabe. Ich habe mein improvisiertes Studio im Keller (siehe MakingOff) von der Aufgabe weiße Kugel umgerüstet auf schwarzen Hintergrund und dann mit verschiedenen Einstellungen probiert. Herausgekommen am Ende ist folgendes: aps-c Iso 50, 50mm, f/5,6, 30″ ND64 plus ND8, allerdings habe ich nach dem “Malen” mit einer kleinen Taschenlampe die Aufnahme im Prinzip nach Gefühl bei ca. 20″ bis 25″gestoppt, indem ich die Hand vor das Objektiv gehalten habe. Ganz dunkel war der Raum nämlich nicht.

  18. Ich bin nicht ganz zufrieden damit, weil es an manchen Stellen nicht sehr sauber angemalt ist. Die Schubladen haab ich aber absichtlich dunkel gelassen, damit die Fächer leuchten und nicht einfach alles.

  19. Das mag ich deutlich lieber. Meinen Plattenspieler kennt ihr ja schon…
    ca. 50mm ISO 500 f10 37″5sek
    Ach ja das Regal waren ca. 35mm ISO 200 f10 und 137″8sek

  20. Vielen Dank für diese Technik, so zaubert das Licht immer etwas geheimnisvolles mit ins Foto.
    Mit hellen, glatten und lackierten Oberflächen (hier meine Gitarre) hat es bei mir am besten geklappt, mattes Holz ist bei den Versuchen immer zu sehr abgesoffen, da muss ich nochmal mit längerer Belichtungszeit experimentieren.
    32 mm / 48 mm KB; ISO 100; f8; 30s
    Licht: LED Taschenlampe mit Röhre den Lichtstrahl verengt

  21. Blaubär auf schwarzem Eis
    F 2.8, ISO 100, 8 s, 131 mm, Stativ.
    Making-of: Coca-Cola-Teddy, angestrahlt von zwei in unterschiedlichem Blau leuchtenden Smartphone-Displays

  22. Wir haben nicht nur den Elefant, sondern auch das Rhino von Salvador Dali als Skulptur. Diese verdient, besonders in Szene gesetzt zu werden. Nicht perfekt, aber ein Anfang. Vielen Dank Karsten für deine unerschöpflichen Ideen und Vorgaben.

    making of: Hintergrund mit separatem toten LED-Scheinwerfer für kurzen Moment belichtet, dann Rhino angemalt, zum Schluß noch meine Zweitkamera beleuchtet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

The maximum upload file size: 20 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop file here