Zurück zum Content

AUCH WICHTIG: Soziales Engagement

Mein soziales Engagement: Mikrokredite

Mir geht es ja sowas von gut:

Ich habe ein Dach über dem Kopf, genügend zu essen im Kühlschrank, muss nicht frieren, bin mit der besten Frau der Welt verheiratet und habe ein gesundes Kind. Außerdem habe ich den schönsten Job der Welt – ich darf fotografieren und dies auch noch anderen Menschen vermitteln. 🙂

Anderen Menschen geht es auf dieser Welt leidernicht so gut.

Soziales Engagement: Mikrokredite

Ich führe mein kleines Ein-Mann-Unternehmen und von daher weiß ich um die Wichtigkeit der Finanzierung. Immer flüssig zu sein gibt mir die Möglichkeit, meinen Job bestmöglich zu machen und dabei kreative Freiheiten zu genießen.

Eine Straßenfegerin in Peru, morgens um 6 Uhr.

Deshalb, und aus Dankbarkeit für meine Privilegien, möchte ich Menschen in Entwicklungsländern bei der Finanzierung ihrer Kleinstgewerbe helfen. Den besten Weg dafür stellt nach meiner Überzeugung die Plattform Kiva.org dar.

Dort geben viele verschiedene Menschen, darunter auch ich, Mikrokredite in Höhe von jeweils 25 $. Damit finanzieren wir gemeinsam Menschen, die ihren Lebensunterhalt mit ihrem Gewerbe verdienen möchten. Für die klassische Banken werfen solche Kleingewerbetreibenden aber leider meist nicht genug Gewinn ab und werden deshalb nicht mit Krediten versorgt. Deswegen sind diese Menschen auf Mikrokredite angewiesen.

Ich persönlich unterstütze bevorzugt Frauen, die Kinder zu unterhalten haben. Kinder sind die Zukunft dieser Welt. Und Frauen bringen diese Kinder nicht nur zur Welt, sondern halten auch in den schwierigsten Zeiten zu ihnen. Das will ich unterstützen. Hier findest du meine Kiva Seite mit den von mir unterstützten Frauen.

Was mich antreibt? Während einer Reise nach Peru im Frühjahr 2016 sah ich, wie arm ein Land sein kann, obwohl es nicht mehr als Entwicklungsland eingestuft wird. Leidtragende sind, wie so oft, die Kinder, die ja nichts für die finanzielle Situation ihrer Eltern können. Und Peru ist wahrlich nicht zu vergleichen mit den ärmsten Ländern der Welt, die sich überwiegend südlich der Sahara befinden.

Während der Reise habe ich lange darüber nachgedacht, wie ICH einen postiven Unterschied in diese Welt bringen kann. Mit der Unterstützung dieser Frauen durch Mikrokredite habe ich meinen Unterschied gefunden. 🙂

Hilfst du mir?

Und du kannst mir bei dieser Unterstützung helfen:

    1. Immer wenn du einen Live-Fotokurs bei mir besuchst, zahlst du in bar. Meine Preise enden alle auf einer 9 (z. B. 99 €). Ich frage immer, ob du nicht aufrunden möchtest, denn die meisten Teilnehmer wollen den einen Euro ohnehin oft nicht zurück haben. Wenn ich auf diese Weise 13 € zusammen habe, verdopple ich den Betrag und unterstütze wieder eine Frau bei ihrem Projekt.
    2. Wenn dir meine Arbeit hier gefällt und du etwa durch meine Blogbeiträge etwas lernst oder durch die eine gute Kaufberatung bares Geld sparst, könntest du doch einen kleinen Betrag davon spenden, oder? Praktisch als Energieausgleich für meine Dienste – die für dich zwar kostenlos sind, aber sicherlich nicht umsonst, oder?!

Hier hast du die Gelegenheit dazu: Klick den folgenden Link an. Auf dieser PayPal-Seite kannst du dann ganz einfach mit deinem PayPal-Konto einen Betrag in beliebiger Höhe senden.

Jetzt helfen

Diese Beträge nutze ich, um weitere Mikrokredite aufzulegen – die dann nach Rückzahlung immer wieder an weitere Frauen vergeben werden. So wächst die Hilfe also immer weiter an, anstatt nur einmal zu helfen.

Ich danke dir für deine Unterstützung! 🙂

der Karsten

 

PS: Wir befinden uns in Deutschland. Da ist ja bekanntlich alles geregelt. Ich darf nicht einfach so Geld von dir erhalten, bin ja kein gemeinnütziger Verein, eine karikative Einrichtung oder Ex-Bundeskanzler.  🙂 Deshalb muss ich diesen Betrag als Einnahme versteuern. Und da ja bekanntlich die Hälfte immer dem König (in Form von Steuern) gehört, kommt von deiner Mithilfe nur die Hälfte in den Projekten an. Bedenke dies bei der Entscheidung über die Höhe des Betrages. Danke.

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.