Fotografieren trotz Corona: Aufgabe 5 “Arbeitsablauf in 5 Fotos”

48
732
Über die Aktion Fotografieren gegen Corona-Panik
Während in der Corona-Krise das soziale Leben in Deutschland weitestgehend zum Ruhen kommt, möchte ich mit dieser Aktion etwas gegen die Langeweile und Vereinsamung tun. Außerdem kannst du deine fotografischen Skills ausbauen und so nach der Krise besser fotografieren, als vorher.
Schau dir bitte dieses Video an, in dem ich die Aktion näher erkläre.
Wenn dich die weiteren Aufgaben interessieren, findest du sie alle hier in dieser Übersicht.

Die Aufgabe am Tag 5: “Ein Arbeitsablauf in 5 Fotos”

Das Schreiben fällt mir wegen meiner Verletzung der rechten Hand immer noch sehr schwer, deshalb habe ich mir heute erlaubt, alles in einem Video zu erklären:

Hinweise zum Ablauf

Und hier noch ein paar Hinweise, damit unsere Hausaufgaben-Aktion hier gut gelingen kann:

  • Du Kannst natürlich auch solch eine Montage in Foto Shop oder einem ähnlichen Programm erstellen. Bei manchen scheint es auch mit dem von mir vorgeschlagenen Dienst Probleme zu geben. Dann kannst du natürlich dich auch für einen der anderen entscheiden, zum Beispiel https://www.fotocollagen.de/. Mit einer kleinen Google Suche kannst du aber auch noch weitere solcher Dienste finden. Gib als Suchbegriff “Collage online erstellen” ein.
  • Mach so viele Fotos wie du möchtest, wähle allerdings ganz streng nur eines aus. Bitte nutze KEINE Archivfotos, denn du willst doch JETZT fotografieren.
  • Erlaubt sind Fotos im Datei Format JPG bzw. JPEG bis zu einer Dateigröße von 20 MB. RAW-Formate müssen vorher zum JPG umgewandelt werden.
  • Ideal wäre es, wenn du vor dem Hochladen die Fotos auf eine Größe von 1536 Pixel für die lange Seite bringst. Hier findest du die Anleitung, wie das in Lightroom funktioniert. Doch auch jede andere Bildbearbeitungs-Software hat die Möglichkeit, die Bildgröße zu reduzieren.
  • Mit dem Hochladen sicherst du zu, dass das Foto von dir selbst gemacht wurde. Lade niemals das Foto eines anderen Fotografen hoch! Solltest du das doch tun, riskierst du einen Rechtsstreit, der dich richtig teuer kommt.
  • Wir sammeln erst mal alle Fotos etwa eine Woche lang. Danach werden wir einen Teil der Fotos, an denen es besonders viel zu lernen gibt, in einem Webinar besprechen. Die Einladung zu diesem Webinar erhältst du per E-Mail in deinem Postfach, wenn du meinen Newsletter beantragt hast. Solltest du mal Newsletter noch nicht erhalten, kannst du ihn hier abonnieren.
  • Solltest du Mitglied in meiner Facebook Gruppe Fotografie-Praxis sein, dann kannst du natürlich auch dort deine Aufgaben veröffentlichen. Es wird täglich ein Beitrag zu diesem Thema dort veröffentlicht und dort werden ebenfalls die Termine für die Webinare bekannt gegeben.

Das Feedback-Webinar

Klar, dass solch ein Thema eine Bildbesprechung braucht. Wir sprechen darüber, welche Fotos gut sind und wo es noch Verbesserungspotential gab. Haben wir gemacht, hier ist die Aufzeichnung:

48 Kommentare

  1. Hallo Karsten,
    das Programm ” fotojet.com ” will als Testversion Kontodaten für eine 7-tägliche Benutzung.
    Gibt es denn kein anderes Programm?
    Manfred

  2. Mit dem vorgeschlagenen Programm hat es nicht geklappt.
    Habe die fünf Bilder selbst zusammengestellt und eine eigene Colage
    erstellt.
    Es zeigt einen Teil des Gartens. Die Vogelfütterung wurde vorgenommen.
    Manfred

  3. Hi Karsten, danke für die Collagen-Anleitung und den Link zur Software – die Seite werd’ ich bestimmt öfter nutzen.
    Hier mein Ablauf von oben links über die rechte Seite nach links unten
    Ich mische mir mein Müsli

  4. Heute hab´ich zum ersten Mal einen Küchenlappen fotografiert…;-) Die Idee, uns so zu motivieren ist wirklich genial Karsten – vielen Dank!

  5. Hallo Karsten,
    eine gute Besserung wünsche ich dir 🙂
    Foto jet funktionierte nur einmal zum Test dann leider nur noch mit Anmeldung
    zur Collage : vom Hunger bis zum Genuß 😉

    • Ich habe es gerade noch mal ausprobiert, und konnte schon meine dritte Collage dort erstellen. Vielleicht liegt es aber daran, dass ich am Mac arbeite …
      Ich kann es nicht genau sagen. Wenn du aber kurz bei Google suchst, wirst du sicherlich noch auf weitere andere solcher Onlinedienste kommen.

  6. Mit den Aufnahmen als solches bin ich nicht so zufrieden. Bin mir sicher, von dir bekomme ich die richtigen Tipps.

  7. Optische Effekte, produziert mit dem Material was halt so rumsteht.
    Gute Besserung Karsten. Deine Ideen sind jedenfalls noch da.
    Danke

  8. Heute gab es was leckeres zum Mittagessen: – Steak mit Champignon-Spinat/Käse Haube
    Die Arbeitschritte festgehalten.
    Vormittags habe ich ein Aquarellbild gemalt, hinterher stellte ich fest : Mist, ich habe nur 4 Bilder statt 5 gemacht:-)

  9. Ei, Ei, Ei … selbstredend. Fotografieren innerhalb der 6,5 Minuten Kochzeit – Abschrecken muss auch sofort passieren – und dann sollten die Eier noch warm gegessen werden 🤣 Also ein Schnell”shooting”. Hat aber total Spaß gemacht. Jetzt gefühlte 2 Stunden die Collage erstellt – das war weniger erbaulich.
    Ich bedanke mich sehr bei Dir, Karsten. Die Beschäftigung mit Deinen täglichen Aufgaben tut mir so gut und vertreibt die furchtbaren Gedanken in dieser Wahnsinnszeit. Bis morgen um 11 Uhr …

  10. Arbeitsablauf Nestbau:

    Offensichtlich hat ein Elsternpaar beschlossen, dieses Jahr hoch oben in dem alten Birnbaum auf dem Grundstück unseres Nachbarn zu nisten. So nutzte ich heute die Gelegenheit, im Sonnenschein (endlich mal wieder!) und bei strahlend blauem Himmel viel Zeit geduldig am offenen Fenster zu verbringen, und hatte dabei das Glück, zu beobachten, wie einer der beiden Vögel einen Zweig verbaute, der dreimal so lang war wie er selbst.

    Wegen der räumlichen Entfernung musste ich einerseits sehr stark zoomen, andererseits jedoch zugleich genügend Spielraum für die flinken Bewegungen der Elster berücksichtigen. Etwas erschwerend kam noch der starke Wind hinzu, durch den sich der Wipfel des Birnbaums unablässig wiegte. Um die Kamera, wie es die Situation oft erforderte, spontan nachführen zu können, habe ich von vornherein auf ein Stativ verzichtet. Abgesehen von der Auswahl der Bildausschnitte sind diese Fotos – wie schon bei den ersten drei Aufgaben und bisher immer – unbearbeitet.

  11. Puh, das war schon eine Herausforderung. Ich habe mich heute mal in Schwarzweißversucht und bin gespannt auf die Rückmeldung(en)

  12. Ok, so viel Arbeit ist das jetzt nicht und ich wollte nicht erst die Küche putzen 😉
    Die Fotos habe ich in einer App zusammengestellt, ich hoffe es wurde nicht unscharf.

  13. Das Setting ist jetzt nicht so abwechslungsreich, aber dieser “Arbeitsablauf” ist halt nur recht kurz
    und so am Besten nachzuvollziehen…
    Wäre jemand interessiert, hätte ich auch noch eine Anleitung für Pois.

  14. Speed-Brot-Backen
    aber kein einfaches Tütenbrot, sondern selbstgemahlener Weizen und mehrstufiger Hefe-Ansatz.
    Der Brotbackautomat spart mir dann etwas Zeit, die aber voll für diese Collage draufgegangen ist.
    Danke Karsten, wieder eine tolle neue Aufgabe!

  15. Heute gibt es Rote-Bete-Nudelauflauf. Das schwierigste war die Collage, da ich blöderweise alle Bilder im Querformat aufgenommen hatte…

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib hier deinen Namen ein


The maximum upload file size: 20 MB.
You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other.